Beratungsteam (Beratungslehrerin, Schulsozialarbeiterin und Schulpsychologin)

Das Beratungsteam am Gymnasium Marktbreit

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und Kolleg*innen,

bei schwierigen oder komplizierten Fragestellungen rund um den Schulalltag könnt ihr euch/ können Sie sich gerne Hilfe und Rat holen. Wir suchen gemeinsam Hilfs- oder Lösungsmöglichkeiten in einem oder mehreren vertrauensvollen und kostenfreien Gesprächen. Grundsätzlich unterliegen wir der Schweigepflicht, arbeiten jedoch mit eurer/Ihrer Zustimmung auch zusammen.

Fr. Hoffmann – Fr. Huber – Fr. Bögelein

Unsere Schwerpunkte haben wir hier zusammengestellt:

Beratungslehrerin

Frau Karoline Hoffmann, StD`

 

Auf folgenden Kommunikationswegen bin ich erreichbar:

Beratungszeit: Dienstag, 13.00-13.30 Uhr und Donnerstag, 11.30-12.10 Uhr oder zu einem anderen Termin, bitte in jedem Fall nach vorheriger Anmeldung über das Elternportal oder das Schulsekretariat (09332-59260)

E-Mail: beratung@gymnasium-marktbreit.de

Raum: Beratungszimmer, Erdgeschoss

 

Meine Schwerpunkte als Beratungslehrerin sind:

  • Fragen zum Übertritt von der Grundschule
  • Fragen zur Schullaufbahn (alle Fragen zum Schulartwechsel, zum Überspringen oder Wiederholen einer Jahrgangsstufe, zu Schulabschlüssen)
  • Fragen zur Wahl von Fächern oder der Ausbildungsrichtung
  • Studien und Berufsorientierung
  • Lern- und Leistungsschwierigkeiten

Auch für andere Fragen oder Probleme habe ich ein offenes Ohr. Manche Aufgabengebiete überschneiden sich mit meinen Kolleginnen, sprecht eine von uns einfach an, dann finden wir gemeinsam eine Lösung!

 

Schulsozialarbeiterin

Frau Anne Bögelein (Diplom-Sozialpädagogin/FH)

 

Auf folgenden Kommunikationswegen bin ich erreichbar:

Persönlich während der Schulzeit:

Montag und Dienstag von 9:00 – 11:30 Uhr

Donnerstag von 9:25 – 11:25 Uhr

Raum: Schülerlesebibliothek

Telefonisch zu den oben genannten Zeiten:

Diensthandy: 0157 3548 2093 oder über das Sekretariat 09332-59260

E-mail: schulsozialarbeit@gymnasium-marktbreit.de

 

Meine Schwerpunkte als Schulsozialarbeiterin sind:

  • Ansprechpartnerin für Schüler*innen, Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte mit unterschiedlichsten Anliegen und Problemen im schulischen oder familiären Bereich
  • Unterstützung in Konfliktsituationen
  • Gruppenangebote in Form von sozialen Kompetenztrainings
  • Betreuung des offenen Spieletreffs neben der Schülerlesebibliothek für alle Jahrgangsstufen in den beiden Vormittagspausen der oben genannten Tage als niederschwelliges Angebot zum Knüpfen von Kontakten, Reden und Spielen.

Gerne kannst du alleine oder mit einem Freund oder einer Freundin zu mir mit deinem Anliegen kommen, wir vereinbaren einen Gesprächstermin und finden gemeinsam eine Lösung. Je nach Thema oder Fragestellung werde ich nach Bedarf mit deinem Einverständnis das Beratungsteam hinzuziehen. Das Unterstützungsangebot ist vertraulich und gilt selbstverständlich auch für alle Erziehungsberechtigten und Lehrkräfte.

 

Schulpsychologin

Frau Christine Huber (StRin, staatliche Schulpsychologin)

 

Auf folgenden Kommunikationswegen bin ich erreichbar:

Telefon: mittwochs 11:25 Uhr – 12:10 Uhr unter 09332 592622

Offene Tür: mittwochs 2. Pause im Beratungszimmer (Raum 21.01)

E-Mail: schulpsychologie@gymnasium-marktbreit.de

Beratungszeit: mittwochs und donnerstags nach Terminvereinbarung (über E-Mail, Telefon oder Elternportal)

 

Meine Beratungsschwerpunkte als Schulpsychologin sind:

  • Schulische Leistungen
  • Soziale Konflikte
  • Mobbing
  • Teilleistungsstörungen (Lese-/ Rechtschreibstörung)
  • Ängste, Depressionen etc.
  • Lern- und Arbeitsverhalten
  • Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Stress- und Krisensituationen
  • Begabung
  • persönliche Themen, die die Schule betreffen oder sich in der Schule auswirken
  • Vermittlung von und Zusammenarbeit mit weiteren Unterstützungsangeboten (Psychologen, Therapeuten, Ärzte, Beratungsstellen)

Hinweis zu Lese-Rechtschreib-Störungen:

Sollte bei Ihrem Kind ein fachärztliches Attest über eine Lese-/Rechtschreib-Störung vorliegen, so wenden Sie sich bitte an Frau Huber.

Es wird überprüft, ob die schulischen Bedingungen für die Anerkennung der Lese-/Rechtschreib-Störung erfüllt sind, und daraufhin werden der Schulleitung in einer Stellungnahme Maßnahmen für einen Nachteilsausgleich und Notenschutz empfohlen. Über die schulische Berücksichtigung der Lese-/Rechtschreib-Störung entscheidet dann die Schulleitung nach schriftlichem Antrag durch die Eltern.

 

Grundsätze der Beratung für alle Angebote:

Freiwillig: Du entscheidest, ob, wann oder mit wem du zu einer Beratung kommen möchtest und über was du mit einer von uns sprechen möchtest.

Lösungsorientiert und ergebnisoffen: Gemeinsam erarbeiten wir für dich passende Lösungen und Ziele.

Vertraulich: Schulpsycholog*innen, Beratungslehrkräfte und die Schulsozialarbeiterin unterliegen der Schweigepflicht, auch gegenüber Kollege*innen und der Schulleitung, nur mit deinem Einverständnis werde wir andere Personen hinzuziehen

und natürlich kostenlos.