Die Offene Ganztagsschule: gelebte Gemeinschaft mit Wohlfühlatmosphäre

Das „Offene Ganztagsangebot“ besteht bei uns am Gymnasium Marktbreit seit dem Schuljahr 2009/2010. Damals starteten wir mit einer Gruppe von insgesamt 26 Kindern aus den 5. und 6. Klassen, die von zwei pädagogischen Fachkräften am Nachmittag betreut wurden. Im letzten Schuljahr  besuchten 98 Kinder aus den Jahrgangsstufen 5 bis 9 an 2 bis 4 Nachmittagen unsere „Offene Ganztagsschule“. Zusammen mit sieben Betreuerinnen hat sich eine fruchtbare Lern- und Arbeitsatmosphäre als auch eine beachtenswerte zwischenmenschliche Gemeinschaft entwickelt. Für das aktuelle Schuljahr 2018/2019 haben sich 96 Kinder für unsere OGS entschieden, die von sehr gut qualifizierten, kompetenten und äußerst engagierten Diplom-Sozialpädagoginnen bzw. Erzieherinnen der EAL e. V. (Erleben, Arbeiten und Lernen e. V.) der Diakonie Würzburg unter der Leitung „unserer“ Frau Bögelein geführt wird.

Die OGS-Kinder können in drei lichtdurchfluteten, gemütlichen und auch funktionell eingerichteten Gruppenräumen gemeinschaftliche Freizeitaktivitäten genießen und z.B. Tischkicker spielen, sich am Billardtisch beweisen oder in die Welt verschiedenster anderer Spiele bzw. Brettspiele eintauchen. Außerdem stehen unsere Sportanlagen nicht nur für Hockey, der Pausenhof beispielsweise zum Fußball- oder Badmintonspielen, die Tischtennisplatten der „Bewegten Pause“ und der Werkraum für Aktivitäten zur Verfügung. Die Ausstattung mit Spielen, Bastelmaterialien, Handwerks- und Sportgeräten wurde und wird ständig ergänzt; Anregungen der Kinder werden dabei gerne von Frau Bögelein und ihrem Betreuerinnen-Team aufgegriffen. Unsere sehr attraktive Schülerlesebibliothek dient den OGS-Kindern zusätzlich als bewährte Rückzugsmöglichkeit.

Für die Studierzeit stehen mittlerweile sechs ruhig gelegene Klassenzimmer im zweiten Stock unseres Gymnasiums zur Verfügung. Die festen Lernzeitgruppen erledigen ihre Hausaufgaben in einem Raum und werden dabei immer von derselben pädagogischen Fachkraft betreut. Dadurch ist bei Lernschwierigkeiten nachhaltige individuelle Unterstützung möglich. Für schnell arbeitende Kinder stehen Zusatzmaterialien zur Verfügung, die auf die Schulbücher abgestimmt sind und ebenso zur Schulaufgabenvorbereitung genutzt werden können. Eine große Effektivität bekommt diese Lernzeit auch durch die wöchentliche Lernförderung durch unsere Fachlehrer in den Kernfächern Latein, Französisch, Mathematik und Englisch. Durch einen wöchentlichen Jour fixe zwischen der Schulleitung und der OGS-Leitung ist eine enge Zusammenarbeit und gemeinsame Zielführung möglich. Auch findet ein intensiver Gesprächs- und Gedankenaustausch zwischen den Lehrkräften bzw. Klassenleiter/-innen und den OGS-Betreuerinnen statt, um die Kinder besser beim Lernen sowie ihrer sozialen und persönlichen Entwicklung unterstützen zu können. Die Mitarbeiterinnen der EAL e. V. nehmen auch an unseren Elternsprechtagen, unserem „Tag der offenen Tür“ sowie am Schulfest teil und bringen sich hier nicht nur mit der Herstellung von Zuckerwatte oder dem Backen von leckeren Crêpes wirkungsvoll in die Schulfamilie ein.

Großer Wert wird in unserem „Offenen Ganztagsangebot“ auf das gemeinsame familiär ausgerichtete Mittagessen mit entsprechender Gesprächskultur und atmosphärischer Gestaltung gelegt. Je nach Stundenplan der Schülerinnen und Schüler wird das Mittagessen sogar in zwei Schichten organisiert, dass alle Kinder gemeinschaftlich warme Mahlzeit zu sich nehmen können. Die Schülerinnen und Schüler werden in die Vor- und Nachbereitung des Essens mit einbezogen und währenddessen durch unser pädagogisches Personal angeleitet.

Die „Offene Ganztagsschule“ am Gymnasium Marktbreit setzt auch freizeit-pädagogische Impulse durch wöchentliche Projekte und handwerklich-kreative Angebote. Beim wöchentlichen Küchenprojekt werden sehr schmackhafte Smoothies, Erdbeerkreationen oder eiskalte Milchshakes genossen sowie vorzügliche Crêpes und Co. gebacken und natürlich verzehrt. Die Kreativangebote umfassen Batiken, Mützen häkeln, Ostereier färben, Mosaikeier, Freundschaftsbänder und Perlentiere knüpfen, Filzen und Seifen gießen. Auch die Verwendung von Farbenschleim oder das Herstellen von Kürbissen aus Pappmaché sowie der Grillbau führen immer wieder zu großen Begeisterungsstürmen.

Vor den Ferien finden regelmäßig gemeinsam mit den Tutorinnen und Tutoren, die von Frau OStRin Weiß betreut werden, entsprechende Gruppenaktionen wie Weihnachts- oder Faschingsfeier bzw. die legendäre Ostereiersuche statt oder die OGS-Kinder werden von dem Tutorenteam beim Grillen und lustigen Schnitzeljagden unterstützt. Auch stehen gemeinsame Ausflüge zur Eisdiele oder zum Döneressen auf dem Programm.

Es ist für alle Beteiligten dieser gelebten Gemeinschaft äußerst befriedigend, zu sehen, wie unsere Ganztags-Kinder sich bei der Benefizaktion „Sternstundenprojekt“ engagieren und über den Unterricht hinaus neue Freundschaften schließen bzw. soziale Kontakte knüpfen.

Christiane Lehrieder