Den Aktienhandel spielend erfahren:
Das Planspiel Börse 2015

„Learning by doing“ lautet die Devise beim Planspiel Börse, das jährlich von der Sparkassen-Finanzgruppe durchgeführt wird und sich bei den Schulen großer Beliebtheit erfreut. Die Spielgruppen haben dabei die Aufgabe, ihr fiktives Startkapital in Höhe von 50.000 Euro innerhalb von zwei Monaten an der Börse zu maximieren. Es stehen 175 Aktien zur Verfügung, deren reale Kurse die Schüler verfolgen und daraufhin ihre Kauf- bzw. Verkaufsentscheidung treffen können.

Für die diesjährige Spielrunde fanden sich 35 Gruppen zusammen, die aus drei bis maximal acht Schülern bestehen dürfen. Nachdem insbesondere die Neulinge der 9. Jahrgangsstufe, in der zum ersten Mal das Fach Wirtschaft und Recht unterrichtet wird, einen „Crash-Kurs“ zum Aktienhandel an Börsen erhalten hatten, begannen bereits die ersten Teams über lohnenswerte Aktientitel und die Einrichtung von WhatsApp-Gruppen zu diskutieren, um sich beim Kaufen und Verkaufen besser abstimmen zu können.

Auch wenn die Geldanlage an der Börse grundsätzlich risikoreich und unvorhersehbar ist, setzte sich dieses Jahr mit der Spielgruppe „Kabumm“ vielleicht doch die größere Erfahrung gegenüber den anderen durch. Manuel Knof, Lukas Mayer und Nils Neubauer aus der Q11 erzielten mit 3.098,82 Euro den größten Gewinn und erhielten für ihren schulinternen 1. Platz von der Fachschaft Wirtschaft und Recht ein Preisgeld von 75 Euro, das von Schulleiter Friedhelm Klöhr überreicht wurde. Knapp dahinter folgte mit einem Gewinn von 2.925,78 Euro die Gruppe „Die fantastischen 4“ mit Tobias Frieß, Yannick Haaf, Luca Hemmkeppler und Moritz Klingert (Klasse 9a). Den 3. Platz belegten „Die Börsenknacker“ mit Tobias Engel, Constantin Goldscheider, Jonas Heckelmann, Nikolas Hofmann und Jan Willfahrt (Klasse 9a), die immerhin auch einen Gewinn von 2.530,69 Euro erzielen konnten und sich ebenso über einen Geldpreis freuen durften.

Wir hoffen, dass sich auch im nächsten Schuljahr wieder viele Gruppen am Planspiel Börse beteiligen und viele Erfahrungen aus dem Spiel mitnehmen werden!

Gerlinde Eidel und Andreas Müller