Valentinstag und Varroa

Die Schulimkerei des Gymnasium Marktbreit, vertreten durch Frau OStRin Lehrieder, konnte mit „alten Hasen“ in einen fachlichen Erfahrungsaustausch treten.

Am Valentinstag 2016 fand die Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes Kitzingen e. V mit den Ortsvereinen Kitzingen, Volkach und Mainbernheim im Imkereizentrum der Mainfränkischen Werkstätten am Bienenweg 1 in Schwarzenau statt. Der 1. Vorsitzende, Herr Thomas Gschwandtner, hatte alle interessierten Imkerkolleginnen und -kollegen

geladen. Frau Lehrieder und Herr Welter vertraten die Imkergruppe des Gymnasium Marktbreit. Herr Gschwandtner gab den Mitgliedern während seiner Ausführungen wertvolle Tipps rund um die Bedeutung und Bestellung der Gewährverschlüsse des Deutschen Imkerbundes.

Der Ehrenvorsitzende der Vorstandschaft des Bezirksverbandes Unterfranken, 1. Vorsitzender, Herr Peter Maske wies noch einmal auf die Gefährlichkeit der Varroamilbe hin, die auch tödliche Viruserkrankungen überträgt. In diesem Zusammenhang war der Bericht des Gesundheits- und Hygienewarts sehr aufschlussreich. Um die Milbe wirksam zu reduzieren, wird z. B. – auch am Gymnasium Marktbreit – Ameisensäure erfolgreich eingesetzt. Diesen Sommerbehandlungen folgt in der brutfreien Zeit (November / Dezember) der Einsatz von Oxalsäure, um den Restbefall wirksam zu bekämpfen. Herr Gschwandtner hatte auch einen Referenten zum Fachthema „Auswinterung und Frühjahrskontrolle“ geladen. Wesentlich sind hier die Absperrgitter und die Bestückung des Honigraumes mit Mittelwänden.

Nächste Woche wird der Schulimker, Herr Welter, mit Frau Lehrieder die Bienen des Gymnasium Marktbreit anfüttern, so dass hoffentlich kräftige Völker das Frühjahr erleben.

Bienenhaltung ist aktiver Natur- und Umweltschutz.

Christiane Lehrieder