Sport verbindet

Gemeinsame Sportaktivitäten eines Seminars der Q11 mit jugendlichen Flüchtlingen

Seit geraumer Zeit leben 20 jugendliche unbegleitete Flüchtlinge aus Afghanistan, Eritrea, Somalia und Syrien im AWO-Wohnheim in Marktbreit. Durch kontinuierliches gemeinsames Sporttreiben wollen die Schülerinnen und Schüler des Sport-P-Seminars der Q11 zur Integration dieser jungen Leute beitragen.

Der Sport – das konnte bei den bisherigen Begegnungen (Fußball, Basketball, Schwimmen, Joggen) festgestellt werden – ist besonders dazu geeignet, selbst bei sprachlichen Schwierigkeiten Kontakte zu schließen und Gemeinschaftsleben zu erfahren.

Um die betroffenen Flüchtlinge u.a. mit Sportkleidung auszustatten und weitere außerschulische sportliche Aktivitäten mit ihnen durchzuführen, wurde am 13. November 2015 ein Sponsorenlauf veranstaltet, an dem sich alle Schülerinnen und Schüler, zahlreiche Lehrkräfte einschließlich des Schulleiters Herrn OStD Klöhr und viele Flüchtlinge selbst beteiligten.

Dank der Großzügigkeit von Eltern, Verwandten, Freunden, der SMV und örtlichen Firmen kam die stolze Summe von 10700 Euro zusammen.

Dieses Geld stellt eine solide Basis für zahlreiche Projekte der sportlichen Integrationsarbeit und für eine dauerhafte Zusammenarbeit mit den Flüchtlingen dar.

Die ausgewählten Bilder wurden beim Sponsorenlauf und beim Nikolauslauf in Ochsenfurt aufgenommen. Auch am Lebkuchenlauf in Kitzingen beteiligten sich einige Flüchtlinge und Schüler aus Marktbreit recht erfolgreich.

Josef Nusko

Bildgalerie: Sponsorenlauf

Bildgalerie: Nikolauslauf