Berufs- und Studienorientierung

Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.

Im Schuljahr 2015/2016 finden im Rahmen der projektorientierten Seminare (P-Seminare) auch wieder zahlreiche Veranstaltungen der Berufs- und Studienorientierung für unsere Schülerinnen und Schüler der Q11 und Q12 statt.

Zu Beginn des Schuljahres besuchten die Schülerinnen und Schüler der Q11 den Hochschulinformationstag (HIT) in Würzburg. Im Rahmen dieser Informationsmesse mit Vortragsprogramm stellen sich an verschiedenen Ständen die unterschiedlichen Studiengänge beispielsweise der Bereiche Technik, Wirtschaft oder Soziales der Universität vor. Die Schülerinnen und Schüler bekommen einen Überblick über die Möglichkeiten von Bachelor-, Master-, Dualen oder Internationalen Studiengängen.

Die Barmer Ersatzkasse hatte im September wieder das Assessment-Center unserer Q12 unter Leitung von Herrn Wohlfart übernommen. Er gab sowohl sehr wichtige Hinweise für die Erstellung einer Bewerbungsmappe als auch für das gute Gelingen eines Bewerbungsgespräches. Verschiedene Persönlichkeitsprofile wurden eingeordnet und auf die Bedeutung des ersten und des letzten Eindruckes bei persönlichen Gesprächen aufmerksam gemacht.

Herr Zobel, Mitarbeiter der Arbeitsagentur in Würzburg, bietet den Schülerinnen und Schülern der Q11 an unserem Gymnasium individuelle, persönliche Beratungsgespräche im Hinblick auf ihre Berufs- oder Studienorientierung an. Ferner informierte Herr Zobel in einem Vortrag über mögliche Wege nach dem Abitur. Unter dem Motto „Wähle eine Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten“ stellte er Wissensvermittlung, Zukunftsperspektiven und Weiterbildungsmöglichkeiten in Studium und Ausbildung gegenüber.

Er erläuterte das Studium an Hochschulen und Fachhochschulen / Hochschulen für angewandte Wissenschaften oder anderen spezialisierten Hochschulen wie z. B. Filmhochschule, Hochschule der Bundeswehr oder etwa Akademie der bildenden Künste und ging auf die Abschlüsse an Hochschulen ein. Außerdem erklärte er das sogenannte Duale Studium, aus Ausbildung und Studium bestehend, und die Studienstruktur Bachelor bzw. Master. Ebenso wurde die Frage „Wie komme ich an meinen Studienplatz?“ ausführlich erörtert und sonstige Überbrückungsmöglichkeiten nach dem Abitur wie z. B. Bundesfreiwilligendienst, Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr, Freiwilliges Kulturelles Jahr oder Auslandsaufenthalte in Erinnerung gerufen.

Die Hochschulen in Deutschland bieten derzeit ca. 16000 Studiengänge und -fächer an. Jeder einzelne unserer Seminaristinnen und Seminaristen sollte die Frage seiner beruflichen Ziele, seiner persönlichen Voraussetzungen oder seiner Studierfähigkeit zielgerichtet beantworten können.

Auch Herr Kelber, Mitarbeiter der AOK, wird wieder ein sehr praxisnahes Bewerbungstraining bei uns am Gymnasium durchführen.

Christiane Lehrieder