Nanoshuttle – Teil 2

Die Initiative junge Forscherinnen und Forscher e. V. (IJF) der Universität Würzburg war zum zweiten Schulbesuch „Nanotechnologie“ bei den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9 am Gymnasium Marktbreit.

Im Sinne der Nachhaltigkeit sollten die Schülerinnen und Schüler nach dem Besuch der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor vier Wochen in eine weitere Arbeitsphase treten und mit Hilfe von selbst erstellten Postern verschiedene Themen der Nanotechnologie aufbereiten. Die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten präsentierten und besprachen in dieser Konsolidierungsphase „Nanopartikel in Lebensmitteln und Kosmetik – Fluch und Segen“, „Der moderne Autoreifen – ein Nanocomposit“, „Forscher entwickeln das schwärzeste Schwarz der Welt“ oder „Mini-Motor steuert durch menschliche Zelle“, „Nanopartikel verändern das Verhalten von Fischen“ und vieles mehr.

In weiterführenden Schülerexperimenten wurden die gelernten Inhalte gefestigt, indem beispielsweise Nanopartikel sichtbar gemacht wurden: das Licht, genauer gesagt die Streuung des Lichtes wird als Nachweis kleinster Teilchen verwendet. Fällt ein Lichtstrahl auf nanokleine Teilchen, so wird dieser von seiner Bahn abgelenkt oder gestreut. So wird er für unser menschliches Auge sichtbar. Zum Thema „Intelligente Materialien“ wurden Formgedächtnislegierungen verwendet. Dies sind spezielle Metalle, die in zwei unterschiedlichen Kristallstrukturen existieren können und oft auch als Memorymetalle bezeichnet werden. Das rührt von dem Phänomen her, dass sie sich an eine frühere Formgebung trotz nachfolgender starker Verformung scheinbar „erinnern“ können. Auch mit Sonnencreme bzw. Nano-Sonnencreme wurde experimentiert. Diese wurde mit einem feinen Pinsel auf Objektträgern verteilt und mit einem UV-Messgerät bestimmt, wieviel UV-Licht der Objektträger hindurchlässt.

Es gibt kaum einen wirtschaftlichen Bereich, der inzwischen nicht von dieser Zukunftstechnologie profitiert, wie z. B. Elektrotechnik, Halbleiterindustrie, Optik, Textilindustrie, Umwelttechnik, Bauwesen, Maschinenbau, Medizintechnik oder die Verpackungsindustrie.

In diesem Zusammenhang wurde der Schulbesuch mit einer Vorstellung verschiedener Möglichkeiten der Berufsorientierung in dieser Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts abgeschlossen.

Christiane Lehrieder