Forscherinnen-Camp

Die Schülerinnen Franka Schulze und Sophia Lutz vom Gymnasium Marktbreit haben am „Forscherinnen-Camp“ der SKF und der Hochschule Würzburg-Schweinfurt zur beruflichen Orientierung im technischen Bereich teilgenommen.

Ihr Erfahrungsbericht:

Als Frau Lehrieder uns auf dieses Programm, das speziell Mädchen für technische Berufe begeistern soll, aufmerksam machte, waren wir beide erst einmal unschlüssig, ob wir tatsächlich teilnehmen sollen. Schließlich entschieden wir uns dafür und blickten nun auf eine Woche in der SKF, einer weltweit bekannten Kugellagerfabrik, hin. Schnell war es dann auch soweit und es ging zu Beginn der Sommerferien los. In unserer Unterkunft, einer Jugendherberge in Schweinfurt, wurden wir herzlich empfangen und verbrachten den ersten Tag damit, die übrigen Teilnehmerinnen kennenzulernen.

Jetzt fehlte nur noch eins: unser „Forscherinnen-Auftrag“. Dieser wurde uns jedoch am nächsten Tag in einem hochmodernen Werk der SKF mitgeteilt. Unsere Aufgabe bestand darin, eine Woche lang herauszufinden, wie wir ein möglichst energieeffizientes Wälzlager für Inlineskates entwickeln und gestalten könnten. Neben der Forscherinnen-Tätigkeit an unserem Auftrag, bei der wir tatkräftig von zwei jungen Ingenieurinnen unterstützt wurden, haben wir auch die FHWS besucht, wo wir eine tolle Vorstellung des Hochspannungslabors erhalten haben. Die Woche endete mit einer Abschlusspräsentation unserer „Mitforscherinnen“ und uns. Zusammenfassend kann man nur sagen, dass uns die Woche ganz viel gebracht hat im Hinblick darauf, welchen Beruf wir später einmal ergreifen könnten, aber auch die neu geschlossenen Freundschaften im Rahmen zahlreicher Freizeitaktivitäten sind nicht zu verachten.

Das Projekt zum Kennenlernen eines Unternehmens und einer Hochschule sowie die wissenschaftliche und praxisnahe Bearbeitung eines Forschungsauftrags unter Anleitung von Dozentinnen der Hochschule und Ingenieurinnen des Unternehmens wird getragen von dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw) und der Schulewirtschaft Bayern. Hauptsponsoren sind die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber (bayme vbm). Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie fördert das „Camp“.

Christiane Lehrieder