Schwitzen bei der Studien- und Berufsbörse

Zum Ende des aktuellen Schuljahrs fand am Gymnasium Marktbreit die Studien- und Berufsbörse der elften Jahrgangsstufe statt. Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen der P-Seminare des achtjährigen Gymnasiums und ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, sich schon während ihrer Schulzeit über ihre zukünftigen Studien- und Berufsmöglichkeiten zu informieren.

Die Organisation für diesen Vormittag übernahmen die Beratungslehrerin Karoline Hoffmann und die Oberstufenkoordinatorinnen Christiane Lehrieder und Dr. Christina Oßwald. Ausgerechnet den heißesten Tag in diesem Jahr hatten die Organisatorinnen gewählt. Bei an die 38 C hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung die Möglichkeit, zwei Berufs- oder Studienfelder näher kennen zu lernen. Dazu waren Referenten aus unterschiedlichen Studien- und Berufsfeldern eingeladen worden.

Angeboten wurden in zwei Runden folgende Fächer und Tätigkeitsbereiche: Duales Studium Maschinenbau – Konstruktion und Entwicklung (Herr Gernert und Herr Wischer, Firma Kinkele), Juristische Tätigkeiten (Herr Leimeister, Kanzlei Deubel und Leimeister Ochsenfurt), Medienkommunikation (Herr Hohler, Main-Post), Medizin (Herr Dr. Stenzel, Mainklinik Ochsenfurt), Architektur (Herr Küster, Architekturbüro Marktbreit), Ingenieur und Telekommunikation (Herr Olbrich, Telekom), Psychologie (Frau Zagel, Gymnasium Marktbreit), Polizei (Frau Hörnig). In der Pause zwischen den beiden Vortragsblöcken wurde ein kleiner Imbiss gereicht, so dass auch für das leibliche Wohl gesorgt war.

Besonderer Dank gilt nochmals allen Referenten für ihr Engagement, aber auch den Schülerinnen und Schülern der Q11, die am Samstag angetreten waren, um konzentriert zuzuhören und Fragen zu stellen. Die Berufsbörse hat ein weiteres Mal reibungslos funktioniert, wichtige Informationen, vor allem aber auch persönliche Eindrücke zu verschiedenen Berufsrichtungen konnten vermittelt werden. Ein heißer, aber auch sehr interessanter Vormittag hat sein Ende gefunden, wir hoffen auf rege Beteiligung im nächsten Schuljahr.

Karoline Hoffmann, Christiane Lehrieder, Dr. Christina Oßwald