Flüssiges Gold

Auch das Abfüllen des Honigs unserer Schulbienen will gelernt sein. Deshalb vermittelten die Oberstufenschülerinnen und -schüler des P-Seminares von Frau Dr. Oßwald den Schülerinnen und Schülern des Wahlkurses „Bienen“ von Frau Lehrieder diese Kunst.

Mithilfe unserer schuleigenen Edelstahlabfüllkanne mit Auslaufhahn gelangte das begehrte Gut in die 250-g-Gläser. Die Öffnung des Verkaufsgebindes sollte möglichst dicht unter dem Quetschhahn sein, damit der Honigstrahl nicht zu viele Luftblasen einziehen kann. Größere Luftblasen an der Oberfläche können durch Aufstechen entfernt werden. Die Schülerinnen und Schüler achteten beim Abwiegen sehr genau auf die ordnungsgemäße Füllung der Gläser. Anschließend wurde das Anbringen der Gewährstreifen mit tagesgenauem Mindesthaltbarkeitsdatum sowie der Kontrollnummer des Zeichengebers erklärt. Zunächst muss der Deckelsitz geprüft werden, das Klebeetikett wird auf einem Schwammtuch angefeuchtet und dann angedrückt. Die Versiegelungslasche kann nach Bedarf zusätzlich mit Klebestift befestigt werden.

Am Tag der offenen Tür, am 6.3.2015, steht nun unser vorzüglicher Schulhonig wieder zum Verkauf zur Verfügung.

Christiane Lehrieder