Planspiel Börse: Spielend zum Experten

„Learning by doing“ lautet die Devise beim Planspiel Börse, dem größten Online-Wirtschaftsspiel Europas. Dabei müssen Schüler ihr fiktives Startkapital von 50 000 Euro innerhalb von 10 Wochen an der Börse vermehren, wobei mit den Kursen realer Börsenplätze gehandelt wird. Der virtuelle Wertpapierhandel vertieft dabei wirtschaftliche Grundkenntnisse und vermittelt Börsenwissen außerhalb des Unterrichts.

In diesem Jahr nahmen 36 Teams vom Gymnasium Marktbreit am Planspiel Börse teil. Den größten Gewinn von 6.386,17 Euro erzielte dabei das Team „Alpha 10“ mit Lorenz Stradtner, Florian Schulz und Linus Stabenow und belegte damit den 1. Platz an unserer Schule. Für ihren Erfolg erhielten sie von der Fachschaft Wirtschaft und Recht ein Preisgeld von 75 Euro.

Mit einem Gewinn von 4.506,13 € erreichte die Gruppe „Keine Ahnung“ mit Eva Nagler, Theresa Drossel, Sarah Herrmann, Norina Michel und Eleah Schlegelmilch den zweiten Platz an unserer Schule und bewies damit, dass sie durchaus Ahnung hatte, in welche Aktien sie ihr Startkapital investieren sollte. Dafür bekamen sie ein Preisgeld von 50 € überreicht.

Da auch das drittplatzierte Team aus der Klasse 10c stammte, erhielt jeder von ihnen noch eine Tafel Schokolade als Trostpreis.

Wir hoffen, dass sich auch im nächsten Schuljahr wieder viele Gruppen am Planspiel Börse beteiligen werden. Denn Mitmachen lohnt sich!

Gerlinde Eidel