Bücher als Freund gewinnen:
Vorlesewettbewerb am Gymnasium Marktbreit

„Wer Bücher zum Freund hat, kennt keine Langeweile“
(Russisches Sprichwort).

Dessen wurden sich auch die Schüler und Schülerinnen der 6. Klassen des Gymnasiums Marktbreit bewusst. Sie hatten sich im Deutschunterricht eifrig in der Kunst des guten Vorlesens geübt, denn nur die Klassensieger durften am entscheidenden Finale des Vorlesewettbewerbes am 28. November 2014 teilnehmen.

Hier galt es vor einem großen Publikum einen Text spannend und abwechslungsreich vorzutragen und die Zuhörer zu fesseln. Eine fachkundige Jury aus Vertretern des Elternbeirates, Schülern der Oberstufe und zwei Deutschlehrern war sich einig, dass alle drei Bewerber im ersten Durchgang eine überzeugende Leistung erbracht hatten.

Die Fünftklässer lauschten gebannt den Vorlesern, wobei auch der Humor nicht zu kurz kam. In einer zweiten Runde lasen die Teilnehmer Passagen aus der Novelle „Schweigeminute“ von Siegfried Lenz, was hohe Ansprüche an die Schüler stellte. Denn jetzt hatten die Leser die schwierige Aufgabe, einen ihnen noch unbekannten Text perfekt in Szene zu setzen. Die Jury zeigte sich beeindruckt von der Leseleistung aller Beteiligten. Zur Schulsiegerin gekürt wurde Anne-Sophie Blanke aus der Klasse 6c. Klassensieger wurden jeweils Julia Zeitz (Klasse 6a) und Marie Oechnser (Klasse 6b).

Als Anerkennung für ihr beeindruckenden Leseleistungen bekamen die Schulsiegerin und auch die Klassensieger Buchpreise, die dankenswerterweise von der Buchhandlung Högner gestiftet wurden. Anne-Sophie Blanke wird das Gymnasium Marktbreit auf dem Kreiswettbewerb vertreten. Wir wünschen ihr hierzu viel Erfolg!

Markus Jagusch