Gesundheitswoche am Gymnasium Marktbreit

In der Woche vom 14.10. bis 18.10.2013 fand am Gymnasium Marktbreit die Gesundheitswoche mit dem Schwerpunkt Mobilität statt. Organisiert und durchgeführt wurde die Woche vom P-Seminar „Gesunde Schule“ (Frau Ruppert) der 12. Jahrgangsstufe.

Mit verschiedenen Unterrichtsschwerpunkten und Aktionen sollte die besondere gesellschaftliche Bedeutung des Handlungsfeldes „Mobilität“ herausgestellt werden. Dabei wurden unter anderem Themen wie gesundes Pausenbrot, Transportwege und Inhaltsstoffe von Nahrungsmitteln, Rückenschule, Fitness, Stress und Stressbewältigung behandelt.

Eine Auswahl der durchgeführten Aktionen im Überblick:

Gesundes Pausenbrot

Gegen 7.30 Uhr fanden sich viele fleißige Eltern in der Mensa ein, um unter der Leitung des Elternbeirates das gesunde Pausenbrot vorzubereiten. Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a unterstützten unter der Leitung von Frau Volk die Eltern tatkräftig. Die Startberechtigung für das reichhaltige Buffet wurde zeitgleich in Form eines Stempels an die Schülerinnen und Schüler für 1 € vergeben. Bis zur ersten Pause entstand eine reich gedeckte Tafel, die neben liebevoll belegten und dekorierten Broten auch Obstspieße und Gemüsesticks und selbst gemachte Dips bot. Wegen der guten Planung des Elternbeirates konnte sich jeder satt essen und nach der 2. Pause war das Büffet leer gegessen.

Bewegte Pause

(Aline Ott)

„Wer hat Lust bei der bewegten Pause mitzumachen?“ schallte es Dienstag und Donnerstag jeweils in der 2. Pause durchs Foyer. Einige Schülerinnen und Schüler kamen so motiviert zusammen und spielten in lustiger Runde das „Blinzelspiel“ und „This is the story of my pony“ miteinander, angeleitet von drei Schülerinnen aus dem Seminar. Sport und Spaß kamen nicht zu kurz und so konnten die nächsten Schulstunden voller Power beginnen!

Ausstellung über gesunde Ernährung

(Annalena Schmitt und Lena Reiß)

Im Vorfeld der Gesundheitswoche haben wir uns ausführlich mit dem Thema „Gesunde Ernährung“ beschäftigt und mehrere Plakate mit „Tipps zur gesunden Ernährung“, „Informationen über die wichtigsten Nährstoffe“ erstellt. Daneben suchten und probierten wir noch leckere und gesunde Rezepte und erstellten ein kleines Rezeptheft mit Vor-, Haupt- und Nachspeisen, die sich die Schülerinnen und Schüler kostenlos mitnehmen konnten.

Stress und Stressbewältigung

(Anna-Maria Schwarz, Kathrin Hellmuth)

In zwei achten Klassen wurden Unterrichtsstunden zum Thema „Stress und Stressbewältigung“ gehalten.

Nach einer kurzen Definition von Stress haben wir kurz nachgefragt, wie gestresst sich die Schüler selbst einschätzen würden. Daraufhin wurde zur Überprüfung noch ein Stresstest durchgeführt. Im Anschluss haben wir den Schülern nach kurzer Erarbeitung der Ursachen und Folgen von Stress Tipps zur Stressbewältigung und -vermeidung für ihren weiteren Lebensweg mitgegeben.

Apfelpause

(Anna-Maria Schwarz, Selina Hohe und Kathrin Hellmuth)

Außerdem startete in der Gesundheitswoche das Projekt „Obstkorb“. Dabei werden einmal in Monat für die Schüler kostenlos Apfelschnitze angeboten. Die Äpfel stellt „Steinmanns Hofmarkt“ aus Sommerhausen bereit. Nach der großzügigen Spende der Familie Steinmann wird das Projekt, das bei den Schülern bereits großen Anklang fand, zukünftig vom Elternbeirat finanziert. Hierbei wollen wir an eine gesunde Ernährung mit regionalen Produkten erinnern.

Die gesunde Pausenbox in der 5. Klasse

(Anna Kleinschrodt und Linda Dorsch)

Unser Projekt während der Gesundheitswoche war, die Fünftklässler über ein gesundes Pausenbrot zu informieren. In der Unterrichtsstunde haben wir zuerst uns und das P-Seminar vorgestellt. Anschließend haben wir die Schüler gefragt, was sie zu essen dabei haben und was sie unter einem gesunden Pausenbrot verstehen. Danach haben wir Brotzeitboxen und Kärtchen, auf denen Lebensmittel zu sehen sind, ausgeteilt und ihre Aufgabe war es damit ein gesundes Pausenbrot zu erstellen. Allerdings waren auch ungesunde Lebensmittel darunter. Am Ende durfte jeder sein Ergebnis vorstellen und Unklarheiten wurden bei der Besprechung beseitigt. Wir waren erstaunt über das große Wissen der Schüler zum Thema gesunde Ernährung und bedanken uns für ihre Mitarbeit.

Mensa-Essensauswertung

(Miriam Stabenow, Sarah Schmidt und Alfi Hundevad)

Damit die Schülerinnen und Schüler auf ihr tägliches Mittagessen Einfluss nehmen können, haben wir vor einem Jahr ein Mensaessensbewertungssystem eingeführt. Dabei konnten sie sich über die allgemeine Zufriedenheit mit dem Essen, die Würzung und die Portionsgröße der Gerichte äußern, sowie allgemeine Verbesserungsvorschläge hinzufügen. Die bisherigen Ergebnisse konnten in der Gesundheitswoche auf einer Stellwand betrachtet werden. Dort war neben veranschaulichenden Diagrammen und den Top 10 Gerichten, auch eine Liste zu finden, auf der die Schülerinnen und Schüler ihre Wunschgerichte und allgemeine Verbesserungsvorschläge eintragen konnten. Die ausgefüllten Listen werden wir an das Mensa-Team weiterleiten. Vielen Dank an Frau Gebert, die sehr offen ist für unsere Arbeit und stets bemüht ist, auf die Wünsche der Schüler einzugehen.

Richtig Sitzen, Tragen, Heben

(Selina Hohe und Louisa Fuchs)

Wir besuchten in der Gesundheitswoche zwei siebte Klassen, um sie über die wichtige Rolle des Rückens und der Wirbelsäule zu informieren. Außerdem führten wir in den Klassen ein Quiz durch, bei dem es über das Schonen des Rückens in Alltagssituationen ging. Abschließend machten wir mit den Schülern noch einige Rückenübungen, sodass wir ihnen zeigen konnten, wie man Rückenbeschwerden vorbeugen kann.

Fitnesstest

(Lena Häußlein, Theresa Schmitt, Benedikt Lindner)

Während der gesunden Woche haben wir mit den Mädchen der 5. Klasse und den Jungs der 6. Klasse im Sportunterricht einen Fitnesstest durchgeführt. Bei dem Test wurden sowohl die Ausdauer und das Geschick der Kinder, als auch die Dehnbarkeit und die Kraft geprüft werden. Bevor es losging, haben wir zusammen mit den Schüler ihren Puls gemessen.

Beim Ballprellen, Zielwerfen, Rumpf-/ Hüftbeugen, Standhochsprung und Halten im Hang konnten die Kinder ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Zum Abschluss des Testes wurde dann erneut der Puls gemessen und dir Differenzen beider Messungen berechnet. Nachdem wir den Test ausgewertet hatten, erhielten die Teilnehmer ihren persönlichen Auswertungsbogen. Der Fitnesstest hat sowohl uns als auch den Schülern viel Spaß gemacht.

Da die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars natürlich noch andere schulische Verpflichtungen in dieser Woche hatten, war es uns nicht möglich alle Klassen zu besuchen. Herzlichen Dank an alle Beteiligten, insbesondere an unsere Kooperationspartner Bäckerei Gebert, Steinmanns Hofmarkt und den Elternbeirat.

Iris Ruppert