Übergänge gestalten: Rund um den Apfel

Welche regionalen Apfelsorten gibt es eigentlich? Wie entsteht aus der Apfelblüte die köstliche Frucht? Diese und weitere Fragen hatten die Seminaristinnen und Seminaristen im Verlaufe ihres Projekt-Seminares „Ökologie und Ökonomie des Apfels“ zu bearbeiten und gleichsam für einen Lernzirkel an der Grundschule didaktisch aufzubereiten.

Im Verlauf des P-Seminares wurden sowohl Informationen zur Berufs- und Studienorientierung als auch zum Thema Apfel und gesunder Ernährung für den vorzubereitenden Lernzirkel gesammelt. Insgesamt erarbeiteten die beteiligten Schülerinnen und Schüler an fünf Lernstationen Interessantes zum Apfelbaum, zur Bestäubung der Blüte oder zum Bau der Apfelfrucht. Beim Thema „Apfelsorten“ dürfen selbstverständlich auch verschiedene Kostproben gemacht werden. Nach der Bearbeitung des Abschnittes der gesundheitlichen Aspekte eines leckeren Apfels sollte auch klar sein, warum es heißt „an apple a day keeps the doctor away“. Soviel zur Theorie. Wie wird unser Projekt wohl in der Praxis in der Grundschule ankommen? Wieviel Zeit benötigen die Grundschülerinnen und Grundschüler um jeweils ein Arbeitsblatt als Lernzielkontrolle auszufüllen? Ist das Lernniveau geeignet, muss didaktisch reduziert werden? Um diese Fragestellungen zumindest teilweise beantworten zu können, erklärten sich Schülerinnen und Schüler der Offenen Ganztagsschule an unserem Gymnasium an einem Nachmittag sofort bereit, unser Material zu bearbeiten. Der Erkenntnisgewinn für die Seminaristinnen und Seminaristen war groß. Gestärkt mit Optimierungsvorschlägen und neuen Impulsen geht es demnächst zu den Grundschülerinnen und Grundschülern.

Christiane Lehrieder