Viele Sieger beim Känguru-Wettbewerb der Mathematik

Bereits zum 20. Mal fand Mitte März der Känguru-Wettbewerb der Mathematik statt: Ein internationaler Wettbewerb mit einer Vielzahl kniffliger Knobelaufgaben, an denen sich auch diesmal viele Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Marktbreit versuchten. Die Humboldt-Universität in Berlin übernahm die Auswertung und ermittelte die bundesweit Besten, darunter auch zahlreiche Marktbreiter Schülerinnen und Schüler. Im Rahmen einer kleinen Siegerehrung gratulierte nun Schulleiter Toni Gernert zusammen mit dem Fachbetreuer Matthias Katzenberger den erfolgreichen Teilnehmern und übergab die Preise.

Über einen dritten Preis konnten sich freuen Annika Michel (5a), Kilian Bilz (5b), Jakob Bochtler (5a), Lena Lehritter (5c), Vanessa Lempert (6c), Lea Eiselein (6c), Lukas Veeh (7a), Leoni Haage (7a), Michel Bergmann (8c) und Jessica Mantel (8d).

Einen zweiten Preis erhielten Robert Mark (5c), Simon Hofmann (5c), Timo Eilingsfeld (5b), Hanna Seiler (5c), Maximilian Ziegler (6a), Leo Hemm (6b), Dominik Uhl (6c, Jahrgangsbester), Jonas Heckelmann (7b), Maximilian Roe (7a, Jahrgangsbester), Jakob Hennermann (8b) und Michael Theuerkaufer (8a).

Für ihre hervorragenden Leistungen wurden mit einem ersten Preis ausgezeichnet: Andreas Katzenberger (5b, Jahrgangsbester) und Tobias Preiß (8a, Jahrgangsbester).

Für die weitesten Kängurusprünge (d.h. die meisten richtig gelösten Aufgaben in Folge) bekamen Maximilian Ziegler (6a, weitester Sprung), Simon Nagler (7b) und Kilian Bilz (5b) je ein Känguru-T-Shirt.

Am Ende lobte Herr Gernert die zahlreichen Preisträgerinnen und Preisträger noch einmal gemeinsam für ihre tollen Ergebnisse und ihr ausgezeichnetes Durchhaltevermögen im Wettbewerb und ermutigte sie, auch bei einer Teilnahme im nächsten Jahr wieder „große Sprünge“ zu machen.

Matthias Katzenberger
Foto: Rüdiger Horn