Fremdsprachliche Abteilung der Schülerlesebibliothek eröffnet

Am 1. März 2013 fand am Gymnasium Marktbreit wieder der beliebte Tag der offenen Tür statt, um Schülerinnen und Schülern der jetzigen vierten Klassen und ihren Eltern die Möglichkeit zu bieten, sich über das Schulleben am Gymnasium Marktbreit zu informieren.

Ein buntes Programm an Aktionen wurde für diesen Tag zusammengestellt, an dem sich auch das P-Seminar „Einrichtung einer fremdsprachigen Schülerlesebibliothek“ unter der Leitung von Frau Volk beteiligte. Nach eineinhalb Jahren intensiver Arbeit, in der wir Seminarteilnehmer englische und französische Bücher gelesen, eingebunden und mit verschiedenen Symbolen gekennzeichnet haben, konnten wir endlich offiziell unser riesiges Regal voller spannender Schmöker eröffnen und hatten gleichzeitig die Chance, dieses den Kindern vorzustellen. Natürlich ließ das P-Seminar sich dafür eine besondere Aktion einfallen. Drei Kinder hatten jeweils die Chance, ein Buch der beliebten englischen Reihe „Diary of a Wimpy Kid“ zu gewinnen. Zuvor musste jedoch ein Quiz ausgefüllt werden, in dem es um ausgewählte englisch- und französischsprachige Büchern ging. Trotz teils kniffliger Aufgaben meisterten selbst die Jüngsten das Quiz mit Bravour. Als schließlich die Siegerehrung bevorstand, zu der nur richtig ausgefüllte Quizzettel zugelassen waren, warteten die Kinder gespannt auf die Verkündung der Gewinner. Durch Trommelwirbel von Lukas Schaub (Q12) unterstützt, zog unsere Glücksfee Pascal Hader (Q12) die Gewinner, die sich selbstverständlich riesig über ihren Preis freuten.

Abschließend kann ich sagen, dass wir, das P-Seminar „Einrichtung einer fremdsprachigen Schülerlesebibliothek“, uns sehr über den riesigen Andrang am Tag der offenen Tür gefreut haben und hoffen, dass unsere fremdsprachigen Bücher auch weiterhin einen großen Anklang bei den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Marktbreit finden. Wir sind stolz darauf, dieses Projekt auf die Beine gestellt zu haben. Auch wenn es sehr zeit- und arbeitsintensiv war, überwog doch der Spaß und die Freude, gemeinsam in Teamarbeit etwas auf die Beine zu stellen, wovon nachfolgende Schülergenerationen nur profitieren können, all unsere Mühen. Ein riesiges Dankeschön geht auch an unsere Seminarleiterin Frau Volk, die uns immer tatkräftig zur Seite stand und uns trotzdem alle möglichen Freiheiten zur Realisierung unserer eigenen Ideen ließ. Deswegen kann ich schlussendlich allen folgenden Oberstuflern nur ebenso erfolgreiche und schöne eineinhalb Jahre, wie wir sie hatten, wünschen.

Selina Quentzler (Q12)

Weitere Bilder