Preis für Lehrerin des Gymnasiums Marktbreit

Eine besondere Auszeichnung für ihr großes Engagement in der Betreuung und Förderung naturwissenschaftlich interessierter und besonders talentierter Schüler hat dieses Jahr OStRin Alexandra Graf, Lehrerin am Gymnasium Marktbreit, erhalten: Ihr wurde als einer von 16 Lehrerinnen und Lehrern aus Deutschland der renommierte Helmholtz-Lehrerpreis verliehen.

Ausgeschrieben von der Helmholtz-Gemeinschaft, der Karl Heinz Beckurts-Stiftung, dem Deutschen Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts sowie von der Stiftung Jugend forscht zeichnet dieser Preis Lehrerinnen und Lehrer aus, die einen wesentlichen Beitrag zur individuellen Förderung von Nachwuchstalenten leisten. Alexandra Graf betreut seit mehreren Jahren Schüler, die am Wettbewerb Jugend forscht teilnehmen, und hat mit ihren Schülern bereits Preise im Regional- und im Landeswettbewerb erhalten. Nicht zuletzt durch ihren Einsatz und die breite Streuung ihrer Aktivitäten auch über Jugend forscht hinauswurde dem Gymnasium Marktbreit im letzten Jahr das Prädikat „Forscherschule 2012“ verliehen.

Der Helmholtz-Preis bestand aus zwei Teilen. Zum einen wurde Frau Graf zum Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ nach Leverkusen eingeladen, wo die Verleihung des renommierten Preises an Alexandra Graf stattfand. Auch die Bundesministerin für Bildung und Forschung Frau Prof. Dr. Johanna Wanka gratulierte den Preisträgern und dankte ihnen herzlich für ihr Engagement.

Der zweite Teil des Preises besteht aus einem dreitägigen Forschungsaufenthalt an einer Universität, Fachhochschule oder außeruniversitären Einrichtung innerhalb von Deutschland. Da Frau Graf sehr gerne das CERN in Genf besuchen würde, hofft sie auf eine Möglichkeit, sich in diesem Schweizer Forschungszentrum weiterzubilden.

Der Schulleiter des Gymnasiums Markbreit Toni Gernert würdigte die Leistungen von Frau Graf vor dem Lehrerkollegium des Gymnasiums und dankte ihr für ihre Arbeit. Er betonte noch einmal, dass ohne den ehrenamtlichen Einsatz, den Frau Graf beispielhaft zeigt, der erfolgreichste Schülerideenwettbewerb „Jugend forscht“ in dieser Qualität nicht denkbar wäre und dankte ihr auch im Namen der Marktbreiter Schulfamilie für ihr Engagement.

Katja Schulte-Bockholt