Besuch im Planetarium in Nürnberg

Monat für Monat wird der aktuelle Sternenhimmel über Nürnberg in einer Live-Vorführung ausführlich erläutert. Gelegenheit, den lebendigen Ausführungen des Vortragenden zu folgen, hatten auch in diesem Schuljahr am 5. Oktober wieder Teile der 10. Klasse von Herrn Horn sowie der Astronomiekurs der Q12 von Herrn Graf.

Nachdem die Sonne im Kuppelsaal des Planetariums untergegangen war, tauchten die ersten Sterne am künstlichen Firmament auf. Die Großstadt wurde gemeinschaftlich verlassen, so dass sich die Besucher des Planetariums unter einem beeindruckenden Sternenhimmel abseits jeder Lichtverschmutzung wiederfanden. Ausgehend vom Großen Wagen führte der Referent zu wichtigen Sternen und Sternbildern. Die aktuellen Stellungen von Mond und Planeten wurden dargestellt. Interessante Objekte aus den Tiefen des Universums wurden den Schülerinnen und Schülern kurzweilig nähergebracht. Ein Hinweis auf den Meteorschwarm der Draconiden wurde gegeben, so dass die Besucher wenigstens im Kuppelsaal in den Genuss dieser „Sternschnuppen“ kamen, wo doch das Wetter die Beobachtung am echten Sternhimmel nicht zuließ. Höhepunkt des Blicks an den Nachthimmel war ein „Flug“ durch unsere Heimatgalaxie, mit dem eindrucksvoll die Größenverhältnisse in der Astronomie dargestellt wurden. So befanden sich die Exkursionsteilnehmer zuletzt 25 000 Lichtjahre von ihrem Heimatplaneten entfernt, aber erst am Rand der Galaxis. Die Entfernung zu unserer Nachbargalaxie, dem Andromedanebel, beträgt aber bereits 3 000 000 Lichtjahre.

Sichtlich beeindruckt von dem Vortrag traten die Schülerinnen und Schüler wieder den Heimweg an.

Walter Graf

Weitere Bilder