Menschengesichter – Christusbilder

Ein Kunstprojekt im evangelischen Religionsunterricht

In der Zeit vor Ostern hat sich die Klasse 9bc im evangelischen Religionsunterricht mit Herrn Wagner intensiv mit verschiedenen Darstellungen von Jesus befasst. Jeder Schüler hatte zum Abschluss des Themas den Auftrag, Jesus zu malen und zwar im Stil von Alexej von Jawlensky (1864 – 1941).

Abwechslungsreich, Anne Heilig

Die Grundstruktur seiner Bilder besteht aus der Verbindung der Augen und der Nase zu einem angedeuteten Kreuz, welches von einer U-förmigen Linie umrandet wird. Jawlensky nutzte das Malen der Bilder als Meditation, deswegen auch der Name „Jesus-Meditationen“. Trotz späterer Erkrankung und Lähmung in der Hand malte er weiter. Diese Veränderung kann man auch in seinen Bildern erkennen.

Wie sich auch Jawlenskys Bilder trotz gleicher Grundstruktur unterscheiden, so unterscheiden sich auch unsere Bilder in Farbe, Form und in ihrer individuellen Aussage.

Entsprechende Werke Jawlenskys lassen sich im Internet mit den Stichworten Jawlensky, Heiland oder Meditation finden.

Wir möchten uns sehr herzlich bei Frau Dietrich-Knobling, für die von ihr bereitgestellten Materialien zum Malen der Jesus-Bilder bedanken.

Marie-Christine Volk, Anne Heilig, Juliane Singer und Svea Kieser (9bc)

Weitere Bilder