Lateinwettbewerb am Gymnasium Marktbreit

Über 30 Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe beteiligten sich am Lateinwettbewerb „Certamen felicium“, der am Gymnasium Marktbreit bereits zum zehnten Mal jeweils zum Abschluss des dreijährigen Grammatikunterrichts durchgeführt wurde.

Der Prüfungstext erinnerte an die Themen, die in der 8. Klasse dem Lehrbuch Cursus III entsprechend behandelt wurden: Berühmte Persönlichkeiten und geschichtsträchtige Ereignisse der griechischen und römischen Antike (Archimedes, Sokrates, Caesar, Konstantin, olympische Spiele, Vesuvausbruch u.a.).

Die beste Übersetzung des ungewöhnlich langen und grammatikalisch anspruchsvollen Textes gelang der Schülerin Maresa Klingert (Klasse 8c), den zweiten Platz teilten sich Rebecca Zaumsegel (Klasse 8b) und Moritz Brantz (Klasse 8c), Verena Schimmer und Johannes Grünewald (beide Klasse 8c) belegten gemeinsam Rang 3.

Die Siegerinnen und Sieger erhielten aus den Händen des Schulleiters OStD Anton Gernert als Anerkennung ihrer Leistungen Ehrenurkunden und Buchpreise.

Josef Nusko