Schülerinnen und Schüler schnuppern Uni-Luft

Am Mittwoch, 13. Oktober 2010 waren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c des Gymnasiums Marktbreit zu Gast bei der „Schüler-Uni“, welche die Universität Würzburg ins Leben gerufen hat, um die Kooperation zwischen Hochschulen und Schulen zu intensivieren.

Im Rahmen dieser Veranstaltung durften die Schülerinnen und Schüler zwei Vorlesungen im Audimax Hörsaal der Universität am Sanderring besuchen.

Bei der sehr anschaulichen Vorlesung von Prof. Dr. Zimanowski mit dem Titel „Vulkanausbrüche: Lavaströme, Aschewolken und was wir darüber wissen“ erfuhren wir nicht nur, wie es zu Vulkanausbrüchen kommt, sondern auch, dass die Isländer ausbruchgefährdeten Vulkanen Frauennamen geben, wohingegen harmlose Vulkane Männernamen tragen.

Nach einer kurzen Pause folgte die Vorlesung „Chinas Aufstieg in die Weltpolitik“ von Prof. Dr. Alpermann im Rahmen derer wir viel darüber lernten, wie sich China in kürzester Zeit von einem Agrarstaat zu einer führenden Industrienation wandeln konnte. Dabei staunten manche Schüler nicht schlecht, als sie erfuhren, dass vom Preis eines iPhones nur ca. 20€ für die Produktionskosten in China anfallen, der Rest hingegen in die Taschen von amerikanischen und europäischen Zwischenhändlern fließt.

Am Ende der Veranstaltung waren sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c einig:

Die „Schüler-Uni“ war sehr informativ und macht Lust auf ein Studium in der schönen Universitätsstadt Würzburg.

Katrin Volk