Besuch des Nicolaus-Copernicus-Planetariums Nürnberg

Einen spannenden und lehrreichen „Vorstoß ins unsichtbare Universum“ wagten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10a und 10b mit Frau Graf und Frau Altekrüger im Nicolaus-Copernicus-Planetarium in Nürnberg.

Angefangen mit der Geschichte von Galileo Galilei, der im 17. Jahrhundert zusammen mit anderen Naturforschern einen Umbruch des Weltbildes einleitete, konnten die Schülerinnen und Schüler ihr bereits im Physikunterricht erworbenes Wissen mit vielen weiteren Informationen vertiefen.

Seit den Entdeckungen Galileis wurde das Weltall neu vermessen. Neue Planeten, Sonnen und Galaxien wurden entdeckt. Die Geheimnisse des Kosmos werden für uns immer klarer.

Wie entstand die Welt? Wie entstand das Weltall? Gibt es Leben vielleicht ganz in unserer Nähe? Auf diese und viele weitere Fragen gibt es auch heute noch keine Antwort. Modernste Beobachtungstechnik macht es den Wissenschaftlern heute möglich, das Weltall auch noch in Wellenlängenbereichen zu beobachten, die wir mit bloßem Auge nicht mehr wahrnehmen können.

Die Planetariumsshow ließ die Schülerinnen und Schüler den Start der ESA-Satelliten Planck und Herschel miterleben. Wir dürfen gespannt sein, welche neuen Erkenntnisse aus den entferntesten Gebieten unseres Universums diese beiden Observatorien noch liefern werden.

Bereichert um viele Eindrücke und Erkenntnisse kehrten alle Teilnehmer am späten Abend wohlbehalten zurück.

Carolin Altekrüger