Jugend forscht – Schüler experimentieren

Beim 17. Landeswettbewerb Bayern am 02./03. 05. 2011 in Dingolfing war das Gymnasium Marktbreit durch Florian Schwegler aus der Klasse 5c vertreten. Das BMW-Werk Dingolfing hatte seinen Besucherpavillon für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt.

Zwei Tage lang mussten sich 86 Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit insgesamt 49 Projekten in den sieben Fachbereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo-/Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik den kritischen Fragen der Jury und auch der Öffentlichkeit stellen.

Wie üblich gab es die meisten Teilnehmer und Projekte in den Bereichen Physik und Technik.

Das Rahmenprogramm umfasste eine Vorführung über steinzeitliche Handwerkstechniken vom Archäologen Lothar Breinl sowie eine BMW-Werksführung für die Jungforscher.

Nachdem Florian mit seinem „schlauen Wasserkasten“ den Regionalwettbewerb in Gemünden im Bereich Technik gewonnen hatte, war er nun zusammen mit seiner Betreuungslehrerin Frau Graf nach Dingolfing gereist, um mit einer verbesserten Version anzutreten. Zusätzlich zu der Anzeige des Füllstandes der Flaschen mittels Lichtsignal war der Kasten nun so überarbeitet worden, dass die Stapelfähigkeit wiederhergestellt war und dass überstehende Bauteile, die beim Gebrauch abbrechen könnten, ins Kasteninnere verlegt worden waren, um diese Gefahr auszuschließen. Außerdem wurde die Benutzung durch eine andere Schalterform vereinfacht und die Verkabelung übersichtlicher gestaltet.

Ebenso hatte sich Florian auch schon Gedanken über die Anwendungsmöglichkeit und Umsetzung seiner Idee bei einem Wasserkasten für 12 Flaschen gemacht.

Obwohl es in der Abschlussprämierung dann leider nicht für einen der ersten drei Plätze reichte, war die Jury von dem schlauen Wasserkasten offenbar so angetan, dass sie Florian mit einem Sonderpreis für seine pfiffige Idee auszeichnete.

Begeistert von dem Wasserkasten war auch der Sat-1-Reporter vor Ort, der Florian gleich als Ersten zum Interview bat, das dann auch im Regionalfernsehen gesendet wurde.

Die abschließende Feierstunde mit Preisverleihung wurde zur Freude aller Teilnehmer von Willi Weitzel vom Wissensmagazin „Willi wills wissen“ (Bayerisches Fernsehen) moderiert, der noch vielen Autogramm- und Fotowünschen nach Beendigung der Veranstaltung nachkommen musste.

Alexandra Graf

Weitere Bilder