„Wie sieht ein Dichter den Frühling?“

Viertklässler besuchen die „Gedichte-Werkstatt“ am Gymnasium Marktbreit

Mit großer Neugier begaben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a der Grundschule Marktbreit am 18. März 2011 mit ihrer Klassleiterin Ingrid Blase auf den Weg ans Gymnasium Marktbreit, wo sie bereits von den Klassen 5a und 5c erwartet wurden. Gemeinsam mit den Fünftklässlern machten sie in einer Deutschstunde Bekanntschaft mit einem großen deutschen Dichter: Johann Wolfgang von Goethe.

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten im Team, wie in dem Gedicht „Die Frösche“ der Einzug des Frühlings auch die Tierwelt auf den Kopf stellt. So war das Eis schnell gebrochen, als die Schülerinnen und Schüler sich im Anschluss mit der Frage befassten, wie sie denn eigentlich den Frühling erleben. In einer kreativen Arbeitsphase entstanden individuelle Frühlingsgedichte in Form eines Elfchens, Haikus oder Akrostichons und die Viertklässler gestalteten damit ihre ganz persönlichen Gedichtheftchen, die die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen in den vorangegangenen Deutschstunden eifrig vorbereitet hatten.

Nach einer gemeinsamen Pause, in der die „Großen“ mit den Viertklässlern auf Entdeckungsreise durchs Schulgebäude des Gymnasiums gingen, verabschiedete sich Ingrid Blase mit ihrer Klasse. Auf dem Heimweg gab es sicherlich viel zu erzählen …

Dr. Josef Endres und Nicole Üttinger