Förderpreis für das P-Seminar Kiffe, kiffe demain

„Unglaublich!“ Das war unsere erste Reaktion, als Frau Volk uns verkündete, dass wir einen der begehrten Förderpreise für unser P-Seminar erhalten sollten, der seit Einführung der neuen Oberstufe alljährlich von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw), der Eberhard von Kuenheim-Stiftung und dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft in Abstimmung mit dem Kultusministerium verliehen wird. Natürlich wussten wir, dass unser Seminar etwas ganz besonderes ist.

Denn den Reclam-Verlag kennt wohl jeder Schüler, und so waren wir uns vom Anfang an der großen Verantwortung bewusst, die auf uns lastet: Einen französischen Bestseller zu glossieren, den nach uns noch viele Generationen lesen und bearbeiten werden. Unsere Aufgabe besteht nun darin, anderen jugendlichen Lesern die Lektüre insofern zu erleichtern, als wir im Auftrag des Reclam-Verlags ein glossiertes Manuskript des französischen Bestsellers „Kiffe kiffe demain“ von Faiza Guène erstellen, welcher im Frühjahr 2012 in Reclams Roter Reihe (Ausgabe im fremdsprachigen Original mit deutschen Worterklärungen) veröffentlicht werden wird. Hierbei liegt es nun an uns, zu entscheiden, welche Vokabeln erläutert und in das Glossar aufgenommen werden.

Jetzt wurde unsere Arbeit auch von offizieller Seite gewürdigt. So wurden wir, Regina Hetterich und Dario Trigilia, stellvertretend für das gesamte P-Seminar, für 2 Tage nach München eingeladen, um den mit 500€ dotierten Förderpreis in einer Feierstunde entgegenzunehmen.

Bei der Generalprobe am Vorabend der Verleihung erhielten wie noch letzte Ratschläge, die wir bei einem gemeinsamen Abendessen in der Münchener Innenstadt mit unserer P-Seminarleiterin Frau Volk noch ausdiskutierten.

Die Veranstaltung begann am nächsten Morgen im Haus der Bayerischen Wirtschaft mit der Begrüßung der Gäste, unter anderem durch Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle, der später auch der Laudator unserer Präsentation war. Insgesamt wurden 21 P-Seminare prämiert, von denen vier, darunter unseres, auf der Bühne exklusiv vorgestellt wurden. Nachdem wir dem Publikum die Bedeutung des Buchtitels näher erläutert hatten, durften wir berichten, was uns für die Wahl dieses P-Seminars motiviert hatte und wie unsere Arbeit organisiert ist. Mit besonderem Stolz erfüllt uns die Aussage von Herrn Meier, Lektor des Reclam-Verlags, der zum Ausdruck brachte, dass er von der Idee, dass Schüler für Schüler ein Buch herausgeben, von Beginn an begeistert war und sich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit uns freut.

Diesen Preis empfinden wir sowohl als Anerkennung, als auch als Ansporn, auch weiterhin mit vollem Elan an der Glossierung dieses französischen Bestsellers zu arbeiten.

Regina Hetterich und Dario Trigilia (Q11)

Weitere Bilder