Schüler des Gymnasiums Marktbreit laufen für mehr Bildung

Am Samstag, den 3. Juli veranstalteten die „Nepal-Paten“ unserer Schule, d. h. ein guter Teil der 9. Jahrgangsstufe, einen Benefizlauf zugunsten „unserer“ Schule in Nepal. Es handelt sich dabei um ein Projekt des Ochsenfurters Klaus Meyer, das dieser aufgebaut hat und seit vielen Jahren tatkräftig erhält. Die Schülerinnen und Schüler zeigen sich mit diesem Lauf solidarisch mit Kindern, denen der Zugang zu Bildung etwas besonders Wertvolles ist. Das Prinzip der Benefizläufe ist einfach: Jeder Teilnehmer sucht sich Sponsoren wie Eltern, Freunde oder Geschäftsinhaber, die für jeden gelaufenen Kilometer bzw. Runde einen bestimmten Betrag spenden. Der gesamte Erlös kommt „unserer“ Schule in Basundol zugute.

Es kommt bei dem Benefizlauf weniger darauf an, wie viele Kilometer die Läufer zusammenbringen. Weit wichtiger ist das Signal der Hilfe, das die Schülerinnen und Schüler setzen. Schulbildung ist der Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben ohne Armut und Krankheit. „Kein Kind soll im Abseits stehen. Wir freuen uns, dass wir mit dem Benefizlauf eine Brücke von Marktbreit zu den Kindern in Nepal schlagen können.“ Dies ist die einhellige Meinung der Laufteilnehmer und ihrer Betreuer Barbara und Stephan Clobes.

Der Erlös dieser schweißtreibenden Aktion (bei der im Übrigen unsere Schulsanitäter ihren ersten offiziellen Einsatz hatten!) betrug stolze 1498 Euro.

Barbara Clobes

Weitere Bilder