Reise ins Weltall mit dem Fachbereich Physik

Am Tag der offenen Tür 2010 ging es dieses Jahr im Physiksaal 1 auf die Reise ins Weltall. Die Starship GM 2010 brachte kleine und große Zuschauer in die unendlichen Weiten des Weltalls.

Unter Anleitung und mit Unterstützung der Crewmitglieder Bastian Pöschl, Lukas Steigerwald, Matthias Walter, Jan Weinkaemmerer und Frederic Wendel (alle Schüler der 10c) wurden neugierige Besucher zuerst mit einem selbstgebauten Riesenflaschenzug ins Raumschiff befördert, um dort seltsame Phänomene wie die schwebende Felge oder durch die Luft katapultierte Aluminiumringe zu bestaunen.

Danach mussten Gefahrensituationen im Raumschiff in Form von durchgeschmolzenen Nägeln (Kabelbrand) oder Kletterfunken bewältigt werden. Der Einfluss des Wasserstandes auf die Tonhöhe wurde genauso vorgeführt wie die Auswirkungen von Kälte und Vakuum auf Nahrungsmittel:

Negerküsse wurden „aufgepumpt“ und es wurde gezeigt, wie man Bananen zum Hammer umfunktionieren und Würstchen zerspringen lassen kann. Gekühlte Rosen, die als Geschenke an die Aliens mitgebracht worden waren, zersplitterten vor den Augen der staunenden Zuschauer wie Glas.

Den Rückflug zur Erde unternahmen mutige und schwindelfreie junge Besucher dann mit dem Drehschemel, mit dem man die Turbulenzen beim Flug durchs All selbst erzeugen konnte.

Alexandra Graf

Weitere Bilder