Ungebrochene Nachfrage für die Nachmittagsbetreuung

OGS - Was ist das?

Seit Schuljahresbeginn gibt es am Gymnasium Marktbreit die Offene Ganztagsschule, kurz OGS genannt. 28 Kinder aus den 5. – 7. Klassen bleiben nach dem Unterricht zur Nachmittagsbetreuung in der Schule. Sie essen gemeinsam, spielen gemeinsam, machen gemeinsam Hausaufgaben und haben viel Spaß miteinander.

13.00 Uhr: Der Gong hat gerade das Ende der 6. Stunde verkündet, als langsam die ersten Jungen und Mädchen im OGS-Gruppenraum eintreffen. Dort werden sie schon von den beiden Betreuerinnen Frau Christa Gräf-Kleinhenz und Frau Julia Stahl erwartet, denen sie auch gleich von den Ereignissen des Schulvormittags berichten. Sobald alle da sind, geht es zum gemeinsamen Mittagessen in die Mensa, wo die Gruppe in einem etwas abgetrennten Raum unter sich sein kann. Nach dem Essen ist eine halbe Stunde Sport und Spiel angesagt, bevor sich die Kinder ihren Hausaufgaben widmen. Anschließend ist noch bis 16.00 Uhr Zeit zum Basteln, für ein Tischtennisspiel, eine Jonglier-Übungseinheit oder ähnliche entspannende Beschäftigungen. Den Kindern gefällt es. „Mein Freund geht jetzt auch in die OGS, da macht es noch mehr Spaß!“, sagt Jasper.

Die OGS hatte auch nach dem Start im September noch starken Zulauf. Inzwischen ist jedoch eine Gruppengröße erreicht, die keine weiteren Neuaufnahmen mehr erlaubt.

Den beiden Betreuerinnen ist es wichtig, dass es einen festen Ablauf gibt, an den die Kinder gewöhnt sind. Sie halten sie dazu an, ihre Hausaufgaben zügig zu erledigen und achten auf ein gutes Klima in der Gruppe. „Die Kinder erleben Schule anders als wenn es nur Unterricht gibt“, sagt Julia Stahl. „Das Gemeinschaftsgefühl ist stärker ausgeprägt, denn sie müssen sich auch am Nachmittag miteinander auseinander setzen“ meint sie. „Wir achten besonders darauf, dass keiner zum Außenseiter wird“, ergänzt Christa Gräf-Kleinhenz.

Unterstützt werden sie dabei von Tutoren, das sind Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen, die einmal in der Woche in der OGS mitarbeiten und den „Kleinen“ auch als Experten beim Lernen zur Seite stehen. Mittwochs ist zusätzlich die dem Gymnasium Marktbreit zugewiesene Grundschullehrkraft, Frau Alexandra Sauer, in der OGS tätig. Sie nimmt sich in erster Linie der Fünftklässler an, die sie alle aus dem Unterricht am Vormittag kennt, trainiert mit ihnen Lernstrategien und dient auch als Bindeglied zu den Klassenlehrern.

In der Woche vor den Ferien setzt das OGS-Team jeweils einen kleinen Höhepunkt für die Kinder. Vor Allerheiligen stand ein Ausflug in den Wildpark in Sommerhausen mit Hüttenbauen à la Robinson Crusoe auf dem Programm und im Dezember organisiert das OGS-Team dann eine Weihnachtsfeier, auf die die Kinder sich jetzt schon freuen.

OGS Fact file

Die Offene Ganztagsschule gibt es in der jetzigen Form seit Beginn des Schuljahres. Es handelt sich dabei um eine kostenlose Nachmittagsbetreuung von 13.00 – 16.00 Uhr, die Schüler der 5.- 10. Klassen von montags bis donnerstags in Anspruch nehmen können. Die Anmeldung kann für 2-4 Nachmittage erfolgen und ist dann für das ganze Schuljahr verbindlich. Die OGS umfasst ein gemeinsames Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung sowie Zeit für Sport und Spiel und ist insbesondere bei Berufstätigkeit beider Eltern ein sehr attraktives Angebot.

Monika Rahner