Virchowlab – Besuch der Klasse 10b an der Uni

Das Virchowlab ist ein neues Schülerlabor für die Mittelstufe am Institut für experimentelle Biomedizin der Universität Würzburg. Dort konnte die Klasse 10b zum Thema Seuchen und Infektionskrankheiten unter idealen Vorraussetzungen wissenschaftliche Methoden und Arbeitsweisen kennen lernen.

Zunächst konnten die Schüler mittels eines fluoreszierenden Farbstoffes selbst feststellen, wie leicht durch Händeschütteln Krankheitserreger übertragen werden, und wie schwierig es ist diese mit gründlichem Händewaschen zu entfernen. Denn bei dem Test mit der UV-Lampe waren fast immer Rückstände zu entdecken. Danach wurden sie mit Laborgeräten und deren Handhabung vertraut gemacht und konnten durch selbstständiges Experimentieren nachvollziehen wie schnell sich Infektionen ausbreiten. Mittels eines ELISA-Tests, einer wichtigen und häufig genutzten naturwissenschaftlichen Methoden, konnten bestimmte Krankheitserreger und deren Übertragung nachgewiesen werden.

Neben dem Experimentieren wurden allgemeine Informationen zum Immunsystem und zu Infektionswegen erarbeitet und Maßnahmen für den Ernstfall, z. B. einem akuten Auftreten der Schweinegrippe, diskutiert.

Unterstützt durch das Virchowlab konnte so die naturwissenschaftliche Ausbildung an der Schule vertieft werden. Die Gymnasiasten waren begeistert von dem perfekt ausgestatteten Forschungslabor und zeigten großes Interesse.

Dr. Christina Oßwald

Weitere Bilder