Prix des Lycéens allemands 2009

Der französischen Jugendliteratur auf der Spur

Auch dieses Jahr ließen es sich die Schülerinnen und Schüler des Französisch-Leistungskurses der K13, trotz des bevorstehenden Abiturs, nicht nehmen am Prix des Lycéens allemands teilzunehmen.
Dieser Literaturpreis wurde im Jahre 2003 von der Kulturabteilung der Französischen Botschaft in Berlin, dem Bureau du Livre de Jeunesse, den Kultusministerien der Bundesländer, dem Ernst Klett Verlag sowie der Leipziger Buchmesse ins Leben gerufen. Verliehen wird der Preis von den teilnehmenden Oberstufen-Klassen aus ganz Deutschland.

Der Französisch-Leistungskurs mit der jugendlichen Stadtführerin (ganz links)

Hierzu erhalten diese Klassen fünf aktuelle Bücher französischer Autoren.
Nachdem auf Klassenebene die Bücher gelesen, diskutiert und bewertet wurden, wird stufenweise auf Schul-, Länder- und Bundesebene ein Lieblingsbuch gewählt.
Die feierliche Bekanntgabe des Siegerbuches erfolgt traditionell auf der Leipziger Buchmesse. Der Autor dieses Buches darf sich neben der Auszeichnung auch über einen mit 5000 Euro dotierten Preis freuen, der als finanzielle Unterstützung für die Übersetzung des Buches ins Deutsche dienen soll.

Nun aber von den allgemeinen Fakten zum diesjährigen Prix des Lycéens:
Die Bücher des diesjährigen Prix des Lycéens, denen sich die K13 angenommen haben, sind:

 Alors, partir ?  von Julia Billet
 Chevalier B.  von Martine Pouchain
 La mémoire trouée  von Elisabeth Combres
 Rester vivante  von Catherine Leblanc
 Rouge métro  von Claudine Galéa

Nach kontroversen Diskussionen und etlichen Abstimmungen entschied sich der Leistungskurs der K13 für „Rouge Métro“ als Lieblingsbuch. Schnell war man sich einig, dass Franziska Ziegler den Kurs bei der Diskussionsrunde der Vertreter der teilnehmenden bayrischen Klassen in München angemessen repräsentieren würde.

Bei diesem Treffen in München tauschten sich die gewählten Vertreter über ihre Leseeindrücke aus und diskutierten einzelne inhaltliche Aspekte der Bücher genauer. In der darauf folgenden Abstimmung wurde „Mémoire trouée“ zum Favoriten der bayrischen Teilnehmer gekürt. Philipp Sieg, Schüler des Gymnasiums Pirkheimer in Nürnberg, sollte die teilnehmenden bayrischen Gymnasien auf der Leipziger Buchmesse beim bundesweiten Treffen vertreten.

Zusammenarbeit zwischen den Schulen: Auf Einladung von Frau Werther konnte der Marktbreiter Französisch-Leistungskurs zusammen mit Schülern des Kitzinger Armin-Knab-Gymnasiums die Endausscheidung des PRIX DES LYCEENS in Leipzig besuchen.

Dank der Organisationsarbeit von Frau Werther, Französischlehrerin am Armin-Knab Gymnasiums in Kitzingen, konnte der Marktbreiter Französisch-Leistungskurs zusammen mit Schülern des Kitzinger Gymnasiums am 13.März 2009 nicht nur der Präsentation aller Bücher durch die Vertreter der Bundesländer und der Bekanntgabe des Gewinnerbuches „La mémoire trouée“ von Elisabeth Combres auf der Leipziger Buchmesse beiwohnen, sondern vorher auch eine interessante und lehrreiche, von zwei Zehntklässlerinnen eines Leipziger Gymnasiums betreute Stadtführung in Leipzig erleben.
Und nach der Verleihung des Prix des Lycéens blieb auch noch genug Zeit, um die Leipziger Buchmesse auf eigene Faust zu entdecken.

Abschließend kann man sagen, dass die Teilnahme am Prix des Lycéens eine wirklich interessante und lohnenswerte Erfahrung war ;-).

Larissa Deifel (K13)