Neues vom Nepal-Patenprojekt

Am 30.Oktober waren die „Paten“ unserer Nepalschule (d.h. 37 Schülerinnen und Schüler der K12, die seit der 9. Klasse unter der Betreuung von OStRī Barbara Clobes und StD Stephan Clobes regelmäßig eine Schule im Katmandu-Tal unterstützen) zu einer Informationsstunde über Nepal eingeladen. Ottilie Gebhardt aus der K13 verbrachte in den Sommerferien vier Wochen in Nepal.

Über den Initiator unseres Schulprojekts, Klaus Meyer aus Ochsenfurt, traf sie dort als Anlaufstelle dessen Freund und Mitinitiator Gowinda Sharma. Nach einer Trecking –Tour in den Bergen Nepals wohnte sie bei ihm und dessen Familie. Sie besuchte „unsere“ Schule und hielt dort auch selbst Unterricht in verschiedenen Jahrgangsstufen. Sehr lebendig erzählte sie uns von ihren Erlebnissen auf dem Weg oder mit den Menschen, die ihr begegneten und mit denen sie Freundschaften schloss, von Mönchen und Klöstern, von der fremden Kultur und ihren Gefühlen dabei. Mit eindrucksvollen Bildern zeigte sie ihren Mitschülern einen kleinen Ausschnitt aus einem Land mit vielen unterschiedlichen Gesichtern, ein Land zwischen Gestern und Morgen, aber auf jeden Fall ein sehr liebenswertes Land. Dass sie ihre Mitschüler mit ihren Schilderungen sehr beeindruckt hat, zeigt auch, dass die Anwesenden beschlossen, am 19.Februar einen ganzen Nepal-Abend zu gestalten mit Information, Bildern, Geschichten, Essen und Musik und so dieses Land auch für Mitschüler, Eltern und Lehrer lebendig zu machen. Das achtköpfige Organisations-Team steht bereits in den Startlöchern.

Barbara Clobes