„Wir wollen nicht nur spielen“ – Jugendkreistag 2009

Am 18.2.2009 nahmen acht Schüler der Klasse 10c am Jugendkreistag in Kitzingen teil. In diesem Jahr waren zwei Themen gestellt worden: „Kinderarmut - gibt es sie wirklich?“ und „Sollen Jugendliche besser in politische Entscheidungen eingebunden werden?“.

Die Vertreter des Gymnasiums Marktbreit (Moritz Wegner, Maximilian Jahr, Sina Knauer, Lisa Schulz, Katharina Redelberger, Fabian Mündlein, Julia Zips und Johanna Baum) hatten im Rahmen des Sozialkundeunterrichts eine Präsentation zum zweiten Thema ausgearbeitet. Dabei bezogen die Schülerinnen und Schüler klar Stellung und forderten, dass man Jugendliche nicht nur nach ihrer Meinung fragt, sondern dass man ihnen auch ein Stimmrecht zubilligt, zumindest auf kommunaler Ebene über einen Jugendgemeinderat. Ein weiterer Vorschlag der Gruppe war die Einrichtung regelmäßiger Projekttage zur politischen Bildung an den Schulen, um das Wissen über Politik zu vertiefen. Die griffige Formel, die sie dafür gefunden hatten (siehe Überschrift), fand sich dann auch im Bericht der Presse wieder. Leider gab es aufgrund der vielen vortragenden Schulen kaum Raum für Diskussion, so dass die Teilnehmer etwas enttäuscht nach Hause fuhren.

Gabriele Wollmann