Gesundeitstag: 8. Jahrgangsstufe

Für die 8. Jahrgangsstufe gab es vier Stationen, von denen je eine Frau Lehrieder, Frau Ruppert und Frau Sperl unterstand. Darüber hinaus leiteten Frau Hoffmann und Frau Weiß zusammen die Station des Blindenbundes.

Leben mit einer Sehbehinderung

Bei dieser Station waren mehrere Mitglieder des Blindenbundes zugegen und zeigten den Schülern, wie sich Sehbehinderte im Alltag zurechtfinden. Einer von ihnen erzählte zum Beispiel über das Training von Blindenhunden und den Gebrauch des Blindenstockes sowie über bestimmte Signale bei der Führung eines Blinden. Er erklärte, dass man vor einem Hindernis immer kurz stehen bleibt und bei einer Engstelle den Arm, an dem sich der Sehbehinderte festhält, hinter den Rücken hält. Nach dieser Einweisung ließ er sich von mehreren Schülern durch einen kleinen Parcours führen. Dazu gab es noch eine kurze Erklärung der Blindenschrift, wobei die Schüler ihre Namen mit einer speziellen Schreibmaschine schreiben durften.

Hautgesundheit

Bei Frau Sperl beschäftigte man sich mit dem Thema „Hautgesundheit“. Gesundheitsberaterin Frau Wallochny erklärte hier den Schülern, dass man mit verschiedenen Behandlungen der Haut eine Gewichtsreduzierung bewirken kann. Außerdem gab sie den Schülern eine Reihe von Tipps zur Behandlung von Pickeln und klärte Fragen zu diesem Thema.

Aids

Frau Lehrieder hatte Frau Göbel von der Aidsberatungsstelle Unterfranken als Referentin zu Gast. Frau Göbel erklärte den Schülern zuerst einmal, wozu die Beratungsstelle dient, und gab dazu noch genauere Aufklärungen über die Krankheit. Die Schüler wurden stark in den Vorgang mit einbezogen, indem viele Fragen direkt an sie gerichtet wurden, zum Beispiel über den korrekten Umgang mit HIV-Infizierten.

Erste Hilfe

An der Station von Frau Ruppert leitete ein Team der Malteser einen Erste-Hilfe-Kurs. Hier konnten die Schüler an sich selbst und an ihren Mitschülern verschiedene Verbände ausprobieren. Besonders bei den Kopfverbänden zeigten sich die Schüler sehr engagiert und hatten durchaus Spaß daran. Außerdem wurden ihnen die Stabile Seitenlage und noch mehrere andere Verbandstechniken, wie zum Beispiel der Druckverband, gezeigt.

David Schlegelmilch, Josua Stabenow (K12)