Besuch im Europa-Parlament

In den Faschingsferien nahmen insgesamt 25 Schülerinnen und Schüler der K13 die Gelegenheit wahr, sich vor Ort über die Arbeit des Europa-Parlaments zu informieren.

Im Rahmen einer Exkursion nach Straßburg besichtigten die Teilnehmer des Grundkurses Sozialkunde und weitere Interessierte den Sitz des Europaparlaments, der die Besucher durch seine durchdachte und ästhetische Architektur beeindruckte. Der unfertig wirkende Turm, in dem sich die Abgeordnetenbüros befinden, steht für das noch unfertige Europa, an welchem die Europa-Parlamentarier noch weiter „bauen“ müssen. Die großen Glasflächen symbolisieren die anzustrebende Transparenz der politischen Prozesse, welche dahinter stattfinden. Zu dieser Transparenz trägt auch ein Informationsbesuch bei, weil die jungen Wahlberechtigten dort in besonderer Weise Europa begreifen können. Neben der Besichtigung des Gebäudes und einem informativen Film über die konkrete Parlamentsarbeit konnten die Besucher an einer Sitzung des Jugendparlaments „euroscola“ teilnehmen. Bei dieser Veranstaltung treffen sich Jugendliche aus allen EU-Ländern, um im Plenum und in Ausschüssen – ganz so wie die „echten“ Parlamentarier – über aktuelle Themen zu beraten. Dabei wird, wie es im Europa-Parlament üblich ist, in mehrere Sprachen simultan gedolmetscht. Von der Besuchertribüne aus konnten die Schülerinnen und Schüler der Debatte folgen und Vor- und Nachteile der mehrsprachigen Vermittlung live erleben. Durch den Besuch wurde eine wichtige Institution der EU, welche unser Leben mehr prägt als viele von uns annehmen, mit Leben erfüllt.

Gabriele Wollmann

Weitere Bilder