Das Türöffner-Zertifikat

Marktbreiter Gymnasium ist eine Kaderschmiede für Englisch-Spezialisten

Für die Auswahl eines Gymnasiums spielt sowohl für die Schüler als auch für die Eltern das zusätzliche Bildungsangebot eine große Rolle, wobei Sprachen häufig im Mittelpunkt stehen. Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Marktbreit haben bereits seit vielen Jahren die Möglichkeit an der Schule anerkannte Sprachzertifikate wie Delf (für Französisch) und Cambridge (für Englisch) zu erwerben.

Das Cambridge-Projekt wurde von Englischlehrer Dr. Roland Kofer initiiert, der erreichen möchte, dass die Schüler eine bessere Ausbildung in der englischen Sprache erhalten. Die University of Cambridge bietet zertifizierte Examensprüfungen an, die zu festen Terminen überall auf der Welt stattfinden. Ein solches Zertifikat bestätigt Sprachkenntnisse auf einer fest definierten Leistungsstufe, wobei Prüfungen in verschiedenen Leistungsstufen abgelegt werden können, die jedoch weltweit einheitlich sind. Diese Cambridge-Zertifikate sind von den meisten Firmen, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit, anerkannt und gerne gesehen, da damit genau definierte Englischkenntnisse vorausgesetzt werden können. Geprüft werden nicht nur Vokabeln und Grammatik, sondern es wird sehr viel Wert auf die Anwendung der Sprache gelegt, wie „Use of English“, „Essay Writing“, und viele mündliche Übungen, wie Fragen beantworten, ein Interview gestalten und auch die unterschiedlichen englischen Dialekte verstehen können.

In ganz Unterfranken haben im vergangenen Sommer 90 Schülerinnen und Schüler die Prüfungen für das Cambridge-Zertifikat (FCE) abgelegt, wobei 44 der Prüflinge vom Gymnasium Marktbreit stammten. Insgesamt 19 Prüflinge erhielten die Note A, was einer deutschen eins entspricht. 16 dieser besten Noten gingen nach Marktbreit, was für die Qualität des Unterrichts am Gymnasium spricht.

In einer kleinen Feierstunde, die in der Mensa des Gymnasiums stattfand, erhielten die Schülerinnen und Schüler ihr Cambridge-Zertifikat. Im Namen der Schulleitung gratulierte Monika Rahner allen zu den großartigen Leistungen, die erzielt wurden. Es gehöre viel Ausdauer dazu, die Cambridge-Kurse zwei Jahre lang regelmäßig zusätzlich zum Unterricht zu besuchen und das Trainingsprogramm vor der Prüfung zu absolvieren.

Als Ausgleich und Anreiz hatte Dr. Roland Kofer für die Kursteilnehmer auch im 2008 wieder einen Sprachaufenthalt in Cambridge organisiert. Zehn Tage lang hielten sich die Schülerinnen und Schüler in England auf, erkundeten die Stadt und die Gegend, erlernten jedoch vor allem die englische Sprache.

Erwähnenswert ist, dass vier der Schülerinnen und Schüler, die das Cambridge-Zertifikat erhalten haben, gleichzeitig auch das international anerkannte Zertifikat in Französisch (Delf) erworben haben.

Das englische Sprachangebot des Gymnasiums Marktbreit zieht inzwischen Kreise. Nicht nur, dass in diesem Jahr vier Externe an den Prüfungen teilgenommen haben, zu den 60 Teilnehmern des neuen Kurses gehören auch zwei Schülerinnen von anderen Schulen. Außerdem wird zukünftig auch die nächsthöhere Stufe des Zertifikats, das Cambridge Advanced angeboten werden, die für Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses oder solche, die sich spezialisieren wollen, geeignet ist.

Uschi Merten (Main-Post)