Geographische Exkursion der Klasse 5b

Eine Exkursion zu einem Bio-Bauernhof am 22. Juli rundete das Thema Landwirtschaft im Rahmen des Geographieunterrichts der Klasse 5b ab.

Mit Gummistiefeln, Spaten und jeder Menge Fragen und Interesse zogen wir los nach Gnötzheim zum Thomashof. Dort erklärten uns Eva und Wilhelm Gebhardt, was es bedeutet, seinen Hof biologisch zu bewirtschaften.

Die Zeit auf dem Hof wurde nicht langweilig, da von Kostproben der verschiedensten Essigsorten über die Erklärung der Ölpresse, der Kartoffel- und Zwiebellagerung bis hin zu den verschiedenen landwirtschaftlichen Geräten alles geboten war.

Aufregend war dann aber die kleine Wanderung über die Felder „unseres“ Bio-Bauern: Nachdem er uns den komplizierten Fruchtwechsel, der den Einsatz von Kunstdünger oder Pestiziden entbehrlich macht, erklärt hatte, konnten wir die tiefen Wurzeln der Luzerne ausgraben und deren Wurzeln, die dem Boden verlorene Mineralien wieder zurückgeben, entdecken, die Arbeit der Regenwürmer beobachten und schließlich selbst Kartoffeln ernten. Alles wurde liebevoll und anschaulich von Herrn und Frau Gebhardt erklärt, so dass das anschließende Ausfüllen des Erkundungsbogens keine Probleme machte.

Der Höhepunkt war dann aber die Brotzeit, die uns direkt am Feld serviert wurde: Kartoffeln mit Kräuterquark, sowie Weißbrot eingetunkt in Sonnenblumenöl.

Als schließlich der Bus kam um uns abzuholen, gab es von allen Seiten echtes Bedauern darüber, dass dieser Vormittag schon zu Ende war. Bepackt mit je einer Sonnenblume, ein paar selbst ausgegrabenen Kartoffeln und Zwiebeln sowie einem Fläschchen mit wunderbarem selbst gemachten Apfel-, Orangen- oder Himbeeressig zog die Klasse mit vielen interessanten Informationen und den besten Eindrücken wieder nach Hause.

Barbara Clobes

Weitere Bilder