Gymnasium Marktbreit auf der Mainfranken-Messe

Unter dem Motto Umwelt macht Schule hatte der Bund Naturschutz Würzburg zehn Schulen der verschiedensten Schularten – darunter auch das Gymnasium Marktbreit – für die Teilnahme an dieser Messe gewonnen.

Die Schüler Lukas Hahn und Tom Hauer (7b) sowie die Schülerinnen Christina Müller und Sabrina Mündlein (11c) waren mit Betreuer OStR Manfred Engelhardt am 5.10.2007 am Stand des Bundes Naturschutz vertreten, um das Projekt 50:50 vorzustellen. Sie zeigten dabei den Besuchern mit Hilfe einer Apparatur aus der Physik-Sammlung, dass Energiegewinnung anstrengend und aufwändig ist. Auch OStD Voit besuchte den Stand.

Als Titel unserer Dokumentation wählten wir Schule im Grünen Bereich. Dies bezieht sich einerseits ganz konkret auf die Lage des Gymnasiums im Grünen und andererseits auf Einrichtungen und Maßnahmen zur Verbesserung der ökologischen Gesamtbilanz:

Gerade letztgenanntes Projekt, welches den teilnehmenden Schulen die Hälfte des Geldwertes der eingesparten Energiekosten einbringt, spielt eine wichtige Rolle.

Seit 1998 hat das Gymnasium Marktbreit nach Aussagen des Landratsamtes Kitzingen ca. 300 000 kg weniger an CO2-Emissionen verursacht und dabei ca. 20 000 € für die Schule verdient. Bei dieser Summe ist der Abrechnungszeitraum 2006/2007 noch nicht berücksichtigt.

Manfred Engelhardt