Deutsch-französischer Schüleraustausch

Auch in diesem Jahr fand wieder der der Schüleraustausch zwischen dem Gymnasium Marktbreit und dem Collège Prévert und dem Lycée Lebrun in Coutances statt. Insgesamt 29 Gastschüler, einige von ihnen bereits zum zweiten Mal, waren von Frankreich nach Franken und wurden sowohl in der Schule als auch bei den Gastfamilien herzlich aufgenommen.

Außer der Teilnahme am deutschen Unterricht wartete wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Jugendlichen, damit sie Deutschland ein wenig besser kennen lernen konnten. So wurden Bamberg, Würzburg, Marktbreit und Ochsenfurt besichtigt. Am besten gefiel den Jugendlichen der Hochseilgarten im Don Bosco Jugendwerk.

Großes Interesse weckte der Ochsenfurter Schulladen in dem die Gastschüler eine nicht alltägliche Schulstunde bei Ulrike Müller miterlebten. Nicht nur die Schüler, sondern auch Erika Arnaud und Bérengere Ecorcheville waren fasziniert und beeindruckt.

Ochsenfurt lernten die Jugendlichen durch ein Fragespiel kennen und entdeckten so Unterschiede oder Gemeinsamkeiten der beiden Länder. So informierten sie sich in der Main-Post-Redaktion über die deutsche Zeitung, in der Buchhandlung über Bücher, in der Hauptschule über den Unterricht oder der Bäckerei Voit über Brot. Bei diesem Fragespiel war die Anwendung der deutschen Sprache gefragt, um die vorgegebenen Aufträge erfüllen zu können.

Erika Arnaud und Ludwig Bachleitner sind begeistert, wie positiv der Austausch sich entwickelt hat, und es entstanden wie jedes Jahr entstanden in dieser Zeit viele enge Freundschaften zwischen den deutschen und französischen Jugendlichen.

Foto: Stadtführer Bernhard Sohn erklärte den beeindruckten französischen Austauschschülern die Uhr des Ochsenfurter Rathauses.

Uschi Merten (Main-Post)

Programm (Pdf-Datei)