Das Fränki-Projekt der Klasse 8b

Die Klasse 8b nimmt in diesem Schuljahr zusammen mit zehn anderen Klassen unterfränkischer Gymnasien am Fränki-Projekt teil. In Zusammenarbeit mit dem UDI (Unterfränkisches Dialektinstitut) an der Universität Würzburg, dessen Mitarbeiter den Schülern die Vorgehensweise vorstellen, erforschen die Schüler den Dialekt ihrer Heimatorte - jeweils unter unterschiedlichen Fragestellungen. Dabei arbeiten sie wie richtige Wissenschaftler: Sie sammeln Informationen bei einer Datenerhebung mit Hilfe eines Fragebogens und Befragungen unterschiedlicher Gewährspersonen.

Die Ergebnisse werden dann geordnet, ausgewertet und in einem Forschungsbericht festgehalten. Bei einem abschließenden Mini-Kongress der teilnehmenden Klassen, der im Juli stattfindet, werden die Schüler dann ihre Ergebnisse präsentieren und für ihre Bemühungen einen Preis gewinnen können.

Außerdem hatten die Schüler die Gelegenheit, ihren Dialekt selbst kreativ anzuwenden. Sie erarbeiteten eine Szene, in der der Dialekt eine wesentliche (und lustige!) Rolle spielt und stellten sie am Fränki-Schülertag am 5. März den anderen teilnehmenden Klassen, den anwesenden Wissenschaftlern und Theaterfachleuten vor. Dort hatten sie auch die Gelegenheit, ihr im Deutschunterricht erworbenes Wissen zum Thema „Dialekt“ bei einem Lernzirkel anzuwenden und es bei einem Vortrag zum Thema „Dialekt und Theater“ zu vertiefen.

Yvonne Ebert

Weitere Bilder