Fotowettbewerb am Gymnasium Marktbreit

Angeregt durch die im Mai stattfindende Biodiversitätskonferenz von Bonn wurde im Gymnasium Marktbreit ein Foto-Wettbewerb mit dem Thema Tiere und dem Thema Pflanzen ausgeschrieben.

Die Schüler wurden eingeladen, ihre besten Fotos im Format DIN A 4 abzuliefern. Es wurden je Sparte drei Preise in Höhe von 50.- €, 30.- € und 20.- € ausgesetzt, Geld, das man vorher durch Energiesparen gewonnen hatte. Von 28 Einsendern wurden schließlich 61 Fotos eingereicht, eine Jury aus Mitgliedern der SMV, Lehrern und dem Schulleiter, Herrn Voit, traf dann die Auswahl für die Vergabe der Preise.

Den 1. Preis bei den Tierfotographien erhält Johannes Holubar für ein Gruppe von Entenküken im Seerosenteich, den zweite Günes Knauer für seine Schildkröte, die die Tomate frisst und den dritten Chrissy Jurcic für einen Schmetterling inmitten von Blüten.

Bei den Pflanzenfotographien erhält Christina Müller 50.- € für ihre gelungene Nahaufnahme von Ähren, Günes Knauer 30.- € für eine interessantes Foto von Bäumen im Gegenlicht und Philipp Werther 20.- € für ein überzeugendes Rosenportrait.

Die Preise werden am 25. 7. anlässlich des Schulfestes vergeben.

Herr Engelhardt, der Initiator des Wettbewerbs, erhofft sich dadurch eine Steigerung des Interesses der Schülerinnen und Schüler für die Schönheit und Faszination der uns umgebenden Natur und auch für die Fotographie als Möglichkeit diese Wirklichkeit gestaltend wahrzunehmen.

Manfred Engelhardt

Weitere Bilder