Energiesparprojekt fifty/fifty im zehnten Jahr

Seit 1999 betreiben wir dieses Projekt der Energieeinsparung am Gymnasium Marktbreit. Energiebetreuer in den Klassen, der Hausmeister, das Reinigungspersonal, die Lehrer, die Angestellten - sie alle haben immer wieder einen Beitrag dazu geleistet, ein Fenster geschlossen, eine Beleuchtung abgeschaltet, elektrische Medien nicht länger als nötig Strom verbrauchen lassen.

Diesmal beziehen sich die Zahlen des Landratsamtes bezüglich der Ersparnis auf die Jahre 2006/2007 und 2007/2008. Dabei ergab sich bei Gas ein Minderverbrauch von ca. 260.000 kwh, also von je ca. 10%. Der Stromverbrauch dieser beiden Jahre lag aber um ca. 10 % über dem des Vergleichszeitraums. Diese Steigerung ergibt sich u. a. aus folgenden Faktoren: dem vermehrten Nachmittagsunterricht infolge des G8, der Dauerverdunkelung in der Turnhalle und im Medienraum, dem vermehrten, ständig wachsenden Einsatz neuer elektrisch betriebener Unterrichtsmittel sowie der fortschreitenden Verschmutzung der Lichtkuppeln. Diese Faktoren wurden durch das Landratsamt weitgehend anerkannt, und so brachte man nur ein Viertel des Mehrverbrauchs gegen uns zum Abzug, sodass insgesamt 6.365,95 € auf das Energiekonto der Schule überwiesen werden.

Damit werden wohl, wie bisher, Ausgaben beglichen, die im Laufe des Schuljahres als Anfragen verschiedener Fachbereiche und Projekte eintreffen. Außerdem aber wollen wir Geld auch für kleinere Verbesserungen technischer Art zum Zwecke der Energieersparnis einsetzen, solange die Kollektoranlage auf dem Dach noch nicht umgesetzt wird.

Am 25.6.2008 kam die Landrätin, Frau Tamara Bischof zur Überreichung des Schecks zusammen mit dem Sachbearbeiter, Herrn Riedel. In der Mensa war eine Versammlung der Energiebetreuer des laufenden und des vergangenen Schuljahres. Der stellvertretende Schulleiter, Herr StD Armin Forster, der Projektbetreuer, Herr OStR Manfred Engelhardt und der Hausmeister Herr Wolfgang Gabriel waren zugegen. Die Landrätin bedankte sich für das Engagement der Schule und die Vertreter der Schule sagten zu, mit neuen Ideen die Energieeinsparung weiter zu betreiben.

Manfred Engelhardt