Landeswettbewerb Alte Sprachen

Im diesjährigen Wettbewerb der Elisabeth-J.-Saal-Stiftung (mit Unterstützung des Staatsministerium für Unterricht und Kultus) zur Förderung der humanistischen Bildung in Bayern hat Michael Katzfuß (K12) die zweite Runde erreicht. Die erste Runde fand am 20. März in Form einer dreistündigen Klausur statt, in welcher die Teilnehmer unter anderem einen anspruchsvollen lateinischen Text ins Deutsche übertragen mussten. Der Wettbewerb wendet sich bayernweit an Schüler der Jahrgangsstufe 12, die in diesem Schuljahr einen Leistungskurs Latein besuchen. Maximal 50 Teilnehmer werden zur zweiten Runde zugelassen. Die Fachschaft Latein kann Michael also zu einer herausragenden Leistung gratulieren und wünscht ihm für den weiteren Verlauf des Wettbewerbs ein gutes Gelingen. Bei der bevorstehenden Runde ist von den versierten Lateinschülern nun eine Hausarbeit im Umfang einer Facharbeit anzufertigen. In der dritten Runde erwartet dann die besten zehn Kandidaten in München ein Prüfungscolloquium. Bleibt zu erwähnen, dass der in der ersten Runde zu bewältigende Text des Philosophen Seneca durchaus eine gewisse Aktualität besitzt – er ist überschrieben mit dem Titel Kampf dem Alkohol.

Stefan Schurz