Gottesdienst in den fünften Klassen

Die katholischen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a und 5c hatten am 9. Februar 2007 einen Gast: Herr Peter Göttke, Subregens des Priesterseminars Würzburg, kam in den Religionsunterricht. Gemeinsam mit ihrer Relilehrerin StR’ Elke Obermeier hatten sie eine Eucharistiefeier zum Thema „Der gute Hirte“ vorbereitet, die nun stattfinden sollte.

Zuerst stellte sich Herr Göttke den Fragen der Klasse, die genau wissen wollten, wie man als katholischer Priester lebt und arbeitet. Überrascht stellten die Schülerinnen und Schüler fest, dass sie einen sehr modernen Menschen vor sich hatten, der sogar Motorradfahrer ist und meistens einige „Bodyguards“ um sich versammelt (siehe unten).

Zusammen verwandelten sie das Klassenzimmer in einen Raum für den bevorstehenden Gottesdienst. Das Pult wurde zum Altar umringt von einem Stuhlkreis und gedeckt mit Tischdecke, Kerze, Kelch und Schale für die Hostien. Vor den Augen der Schülerinnen und Schüler kleidete sich Herr Göttke für den liturgischen Einsatz: legte Mantelalbe, Zingulum und Stola um. Letztere durften die Kinder auswählen!

Im Gottesdienst waren alle aktiv: Mit Blockflöten, Gitarren und Schlagwerk begleiteten die Schülerinnen und Schüler den Gesang der Gottesdienstlieder selber. Die meisten Texte, wie Fürbitten und Kyrierufe, waren selbst verfasst und von mutigen Freiwilligen vorgelesen. Und mit spontanem Einsatz („Bodyguards von Herrn Göttke“) zeigten die Ministranten einen souveränen Umgang mit liturgischen Abläufen. In der Predigt erklärte Herr Göttke anschaulich, wie wichtig wir Menschen Gott sind: Wenn er Verlorene wiederfindet, ist er so erleichtert, wie wir Menschen es im Kleinen auch manchmal erleben. Die zentrale Botschaft des Christentums, dass Gott durch andere Menschen begegnet, wird dort erfahrbar, wo Menschen sich gegenseitig auf den richtigen Weg (zurück) helfen.

So sollte Religionsunterricht auch mal sein:
Alltag öffnen, um Gott direkt in unser Leben einzulassen.
Gemeinsam Gemeinschaft feiern im uralten überlieferten Ritus der Liturgie.

Ein wirklich berührendes Erlebnis für Priester, Schülerinnen und Schüler und die Lehrerin.

Elke Obermeier

Weitere Bilder