Genialer Abi-Streich zur Freude aller

Laute Musik, Geschrei und gute Laune war bereits um 9.30 Uhr aus dem Ochsenfurter Schwimmbad zu hören. Wer interessiert auf den Eingang des Schwimmbades zusteuerte, wurde überrascht. Das Kassenhäuschen war leer, man konnte ohne Eintritt hinein und über 700 Schülerinnen und Schüler, bevorzugt in schwarze T-Shirts gekleidet, hatten das Schwimmbad „besetzt“. Bei 79 Personen war Abi 07 auf dem Schwimmbad zu lesen, so dass man erahnen konnte, was hier los war.

Die diesjährigen Abiturienten des Gymnasium Marktbreit hatten sich für ihren Abi-Streich etwas Besonders einfallen lassen, nämlich einen Schwimmbadtag für alle! Bereits vor 9 Jahren, als die jetzigen Abiturienten in der 5. Klasse waren, gab es dies schon einmal und auch damals war es einfach toll.

Die Lehrkräfte der Leistungskurse und Oberstudiendirektor Heinrich Voit wurden von den Schülern persönlich von zu Hause abgeholt und zu einem gemeinsamen Frühstück in die Schule gefahren. Anschließend ging es nach Ochsenfurt ins Schwimmbad, wo bereits die anderen Schüler und Schülerinnen warteten. Die unterschiedlichsten Aktionen und Wettkämpfe waren vorbereitet, wie Turmspringen, Schlauchbootrennen, Gladiatorenspiele, Germany’s next Topmodel oder eine Rutschbahn, die Organisatoren hatten sich wirklich viel einfallen lassen, und die Stimmung unter den Schülern und den Lehrern war daher einfach gut. Wer keine Lust hatte die Lehrer untertauchen zu sehen, der konnte sich einfach bei Musik, Essen und Getränken (von den beiden Ochsenfurter Brauereien und Lebensmittel- und Getränkemärkten gesponsert) vergnügen. Die gesamte Aktion lief bis 11.30 und man merkte, dass alle Spaß hatten. Anschließend wurden die Lehrkräfte zum Ausklang der Fete von den Abiturienten zu einem gemeinsamen Grillen am Gymnasium eingeladen. Auch für ihre Mitschüler war bestens gesorgt, denn die konnten den gesamten Tag im Schwimmbad verbringen, da für sie eine Tageskarte von den Abiturienten bezahlt wurde.

Die gesamte Aktion erforderte wochenlange Planung, Erarbeitung einer durchdachten Logistik und viele, unterschiedlichste Überlegungen. Nicht nur Essen und Getränke mussten organisiert werden, sondern auch dass die auswärtigen Schüler mit Bussen nach Ochsenfurt kommen, Versicherungen mussten abgeschlossen und mit der Stadt Ochsenfurt Kontakt wegen der Öffnungszeiten des Schwimmbades aufgenommen werden. Radio Gong und die Main-Post wurden verständigt, damit am Tag selbst die Aktion publik gemacht wurde. Dazu kam die kurzfristige Absprache mit den Lehrkräften, die flexibel reagierten und bereit waren, die angesetzten Schulaufgaben- und Klausurtermine zu verschieben.

Der diesjährige Abiturjahrgang des Gymnasium Marktbreit hat mit diesem gelungenen Abi-Streich bewiesen, dass wirklich etwas in ihm steckt.

Uschi Merten (Main-Post)