Lateinwettbewerb Certamen felicium am Gymnasium Marktbreit:
Die Römer kamen auch ohne Zigaretten aus

Schenkt man den antiken Schriftstellern wie z.B. Petron Glauben, so frönten die alten Römer vielen Vergnügungen und auch Lastern. Auf den Genuss von Zigaretten jedoch, für viele Menschen unserer Zeit unentbehrlich, mussten sie mangels Kenntnis verzichten. Caesar et Cicero cigarulis carebant (Caesar und Cicero hatten keine Zigaretten) heißt der Titel eines lateinischen Textes, den die Lateinschüler der 9. Jahrgangsstufe zum Abschluss des Grammatikunterrichts beim diesjährigen „Wettkampf der Glücklichen“ übersetzen mussten.

Wie war es nun möglich, dass gerade die Römer ein großes Weltreich schaffen konnten, sich in vielen Lebensbereichen als die tapfersten und mannhaftesten –„virtus“ galt als römisches Lebensideal- zeigten, wo doch in unseren Zeiten die Werbung suggeriert, dass erst die Zigaretten den Männern Mannhaftigkeit verleiht?. Wie konnte z. B. Cicero die feurigsten und kunstvollsten Reden halten ohne Zigarettenpausen? Den guten Lateinschülern wurde die Quintessenz dieses Textes schnell klar: Das Rauchen macht keinen Mann erst zum Mann, vielmehr fügt es dem menschlichen Körper – sei er männlich oder weiblich - beträchtlichen Schaden zu, und während Cicero und Caesar durch fremde Gewalt umkamen, sterben viele Menschen unserer Tage, nachdem sie sich, der Nikotinsucht ergeben, selbst Gewalt angetan haben.

Zu dieser Erkenntnis kamen die Teilnehmer des Certamen felicium, wenn sie den lateinischen Text richtig verstanden hatten. Genaue Textreflexion und sprachliche Fähigkeiten waren gefordert, um die vielfältigen Formen und Konstruktionen, die in den drei Grammatikjahren vermittelt worden waren, zu erkennen und in deutscher Sprache wiederzugeben.

Am besten gelang dies Isabelle Hanika (Klasse 9c) mit einer fast fehlerfreien Übersetzung, gefolgt von Katharina Emmert und Markus Breunig (beide Klasse 9b).

Bemüht haben sich alle Teilnehmer und sollten sie weniger erfolgreich übersetzt haben, so bleibt vielleicht doch die Erkenntnis haften, dass es die Römer nicht nötig hatten, Zigaretten zu rauchen, um große Taten zu vollbringen, und dass das Rauchen sehr schädlich ist.

Josef Nusko