Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen

Wie jedes Jahr fand auch am Freitag, den 03.12.04 wieder die erste Runde des Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen am Gymnasium Marktbreit statt. Dieser Wettbewerb wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten veranstaltet. Etwa 700 000 Schüler nehmen jährlich daran teil, so dass er zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben zählt.

Beim Schulentscheid, der von Frau Andrea Bamberger organisiert wurde, traten sechs Schülerinnen und Schüler gegeneinander an. Sie lasen zunächst jeweils einen vorbereiteten Textabschnitt aus einem selbstgewählten Jugendbuch vor. Anschließend mussten sie den gespannt lauschenden fünften Klassen, die das Publikum des Wettbewerbs waren, einen unbekannten Text vorlesen. Der Jury, bestehend aus Lehrern, Eltern und Schülern des Gymnasiums Marktbreit, hatte es nicht leicht, unter den Kandidaten den Schulsieger zu ermitteln, da alle sechs Schülerinnen und Schüler ihre Texte flüssig und ausdrucksstark vorlasen. Schulsiegerin wurde Lydia Wengel, gefolgt von Moritz Wegener, der den zweiten Platz belegte, und Katharina Hiller auf dem dritten Platz. Lucas Frank, Franziska Lindner und Fabian Mündlein teilten sich den vierten Platz. Alle Teilnehmer erhielten Buchpreise, die von der Marktbreiter Buchhandlung Rauscher gestiftet worden waren.

Lydia Wengel wird im Januar am Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs in Kitzingen teilnehmen, wofür ihr ihre Klassenkameraden und die Lehrer des Gymnasiums Marktbreit die Daumen drücken werden.

Katja Schulte-Bockholt

Weitere Bilder