Des Kaisers neue Kleider

Ein Kaiser verbringt sein Leben in der kaiserlichen Garderobe, verlangt für jede Stunde des Tages ein anderes Gewand, betrachtet sich den ganzen Tag eitel im Spiegel und kümmert sich nicht mehr um seine Staatsgeschäfte - das ist der Anfang des bekannten Märchens „Des Kaisers neue Kleider“ von H. C. Andersen. Aufgeführt wurde es als Kindermusical von den fünften Klassen des Gymnasiums Marktbreit unter der Leitung von Brigitte Wach im Freilichttheater des Gymnasiums.

Frau Wach hat die witzige und hintergründige Musicalversion des Märchens selbst komponiert und getextet. Insgesamt standen 72 Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen auf der Bühne und musizierten, sangen und spielten dem Publikum des bis auf den letzten Platz besetzen Amphitheater ihr Stück vor.

Da waren die beiden betrügerischen Schneider, die behaupteten, Kleider machen zu können, die erstens wunderschön und zweitens nur für wirklich kluge Menschen sichtbar waren. Und das ganze Königreich buhlt um ihre Gunst. Da gab es Köche, Marktfrauen, Kellner, einen Kommmandanten, den kaiserlichen Minister, diverse Gräfinnen, so dass fast dreißig Schülerinnen und Schüler eine Rolle bekamen und ein ganzes Kaiserreich auf die Bühne brachten. Sie alle spielten ihre Rolle gut und brachten mit ihren witzig-pointierten Dialogen das Publikum oft zum Lachen.

Wer gerade nicht spielte, sang im Chor, der die Spielszenen mit lustigen Liedern umrahmte und wie im alten griechischen Theater immer etwas klüger ist als die Darsteller. Denn wie aus dem Märchen bekannt ist, sieht natürlich niemand die Kleider der beiden Spitzbuben: nicht der eitle König, nicht der Kellermeister, nicht die Zimmermädchen und auch nicht der Lehrer, der doch immerhin ein Abitur hat. Keiner gibt es zu und so kommt es wie es kommen muss: Unter dem Beifall des Publikums schreitet der Kaiser, nur mit einer Unterhose angetan durch sein jubelndes Volk, bis ein Kind hineinruft, was niemand wahrhaben will: Der Kaiser hat gar keine Kleider an!

Die Kinder, die im Orchester, im Chor und in verschiedenen Schauspielgruppen unter der Leitung von Brigitte Wach das Musical einstudiert haben, spielten ihre Rollen engagiert und gekonnt, so dass das Publikum ihre Darbietung mit viel Applaus honorierte.

Katja Schulte-Bockholt

Weitere Bilder