Vorlesewettbewerb Englisch der 7. Klassen

Am 24. Februar 2005 fand erneut ein Vorlesewettbewerb im Fach Englisch am Gymnasium Marktbreit statt. Inzwischen gehört diese Veranstaltung zum festen Jahresprogramm unserer Schule und dient dazu, den Schülerinnen und Schülern im dritten Lernjahr neue Motivation für das Fach Englisch zu geben und ihr Interesse an eigenständiger Fremdsprachenlektüre zu wecken.

Wie im Vorjahr war es zunächst die Aufgabe der Englischlehrkräfte in der 7. Jahrgangsstufe, die jeweiligen Klassenbesten in einem klasseninternen Auswahlverfahren zu ermitteln. Am 24. Februar traten dann drei Schülerinnen und vier Schüler vor einem großen Publikum, aus den vier siebten Klassen bestehend, gegeneinander an. Jeder las zuerst einen selbst gewählten und zu Hause vor- bereiteten Text. Dabei kam es nicht nur auf korrekte Aussprache und Intonation an, sondern auch auf eine lebendige Textgestaltung.

Aufgabe der Jury, die sich aus drei Kollegiaten des Leistungskurses Englisch in der K13, drei Lehrkräften des Gymnasiums und drei Mitgliedern des Elternbeirates zusammensetzte, war es zunächst, vier Kandidaten für die Endausscheidung auszuwählen. Im zweiten Lesedurchgang wurde diesen ein unbekannter Text aus einem Jugendbuch vorgelegt. Derya Atakan aus der Klasse 7b, die schon bei ihrer Kür hervorragend abschnitt, lag dabei knapp vor Katharina Erbar, Klasse 7c, und wurde in Anbetracht ihrer überzeugenden Gesamtleistung verdiente Schulsiegerin. Die Plätze drei und vier errangen Sebastian Dürr aus der Klasse 7a und Amélie Kolla aus der Klasse 7d.

Auch die anderen Wettbewerbsteilnehmer zeigten recht beachtliche Leseleistungen. Bei der Siegerehrung wurden deshalb alle mit kleinen Buchpreisen belohnt, die dankenswerter Weise die Buchhandlung Högner, Marktbreit, wie bereits im Vorjahr gestiftet hatte.

Bernd-Uwe Groß