Weihnachtskonzert 2017

Weihnachtskonzert des Gymnasiums Marktbreit

Unter der Leitung von Martin Burkard und Martin Oltsch stimmte sich die Schulfamilie des Gymnasiums Marktbreit auch in diesem Jahr wieder auf die Weihnachtszeit und den anstehenden Jahreswechsel ein. An zwei Abenden sangen und musizierten über 120 Schülerinnen und Schüler in acht unterschiedlichen Vokal- und Instrumentalensembles und begeisterten ihr Publikum in der gut gefüllten Marienkirche in Obernbreit mit weihnachtlichen Weisen.

Was besonders auffiel, war die gelungene Mischung aus traditionsbewussten und innovativen Weihnachtsarrangements: So sang das Vokalensemble der Oberstufe das altbekannte Weihnachtslied „Oh du fröhliche“, und die Sängerinnen und Sänger trugen den Chorsatz so gesammelt, präzise und glasklar vor, dass das Lied eine große meditative Strahlkraft  entfaltete. Das Unplugged-Ensemble, bestehend aus einem Cello, einer Geige, einer Gitarre und zwei Singstimmen, interpretierte ein Lied des Rockstars Sting: „Lullaby for an anxious child“. In dem gekonnt zusammengestellten  Arrangement drückten die jungen Musikerinnen und Musiker aus, was bei Weihnachten auch mitschwingt: Das Hineingeworfensein  eines wehrlosen Kindes in eine aus den Fugen geratene Welt. Was kann man ihm schon versprechen oder als Trost zum Einschlafen singen?

      Lullaby for an anxious child - Unplugged-Ensemble
      The world for christmas - Unterstufenchor und Junges Ensemble
      Oh du fröhliche - Vokalensemble und Ehemaligen-Chor

 

Für eineinhalb Stunden erfüllten Weihnachtslieder aus vier Jahrhunderten den Kirchenraum. Die verschiedenen Ensembles spielten einzeln, aber auch in gut zusammengestellten Kombinationen. So musizierten beispielsweise das Junge Ensemble gemeinsam mit dem Unterstufenchor. Die beiden Klanggruppen ergänzten sich stimmungsvoll in einer Bearbeitung des Stückes „The world for christmas“. Besonders hervorzuheben ist, dass sich auch eine Gruppe ehemaliger Schülerinnen und Schüler am Konzert beteiligt hat, was ihre Verbundenheit mit dem Gymnasium Marktbreit im zeigt.

An diesem abwechslungsreichen musikalischen Abend erzählten die vorgetragenen Lieder und Stücke von der Kälte der Winternacht, vom Stern über Bethlehem, vom Staunen der Hirten und vom ganz normalen Weihnachtswahnsinn, der in jeder Familie am Heiligen Abend herrscht. Und die Interpreten ließen mit dem Klang ihrer Stimmen, mit den Tönen von Klarinette, Geige und Cello im Kirchenraum aufscheinen, was Weihnachten vielleicht ausmacht: das Zerbrechliche, das Wehmütige  und das Unerhörte.

K. Schulte-Bockholt / M. Burkard